Kontakt       Impressum

FFS-HP-Header 2
Start-Button FFW-Button-w JF-Button FV-Button STW-Button LI-Button INT-Button

Zu den Berichten aus dem Jahr

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

Aktuell + Einsätze 2014

06.12.2014

Jahresabschlussübung

 

Einer alten Tradition folgend führt die Feuerwehr Steinweiler am ersten Samstag im Dezember ihren Jahresabschluss durch. Bei zwei Übungen zeigen die Jugendfeuerwehr und danach die aktive Wehr der Bevölkerung ihren Leistungsstand. Auch schon Tradition ist es, dass die Kameraden/innen des DRK und des Jugendrotkreuz an den Übungen mitwirken.
In diesem Jahr hatte man die Zimmerei Schultz als Übungsobjekt herausgesucht. Bei einem angenommen Werkstattbrand mit insgesamt vier Verletzten zeigten zuerst die Jugendfeuerwehr und das JRK dass sie auch schon sehr gut mit Schläuchen und Leitern bzw. Verbandsmaterial umgehen können. Zur Jugendübung stellten sich dann auch noch drei Überraschungsgäste ein. Bereits zu Beginn der Übung mischte sich das Maskottchen der Rheinpfalz, Nils Nager, unter die Zuschauer. Interessiert verfolgte der das Geschehen. Nach dem alle "Verletzten" gerettet und der "Brand" gelöscht war, kam auch noch der Nikolaus in Begleitung von Knecht Ruprecht zu den Kindern und Jugendlichen. Als kleines Dankeschön für ihren Einsatz erhielten alle ein kleines Geschenk.
Nach der Jugend kamen dann die Aktiven von Feuerwehr und DRK zum Einsatz. Auch bei dieser Übung ging man von einem Brand in der Zimmermannswerkstatt aus. Weiter wurde im Gebäude noch eine Person vermisst und eine Person war unter einem zusammengerutschten Holzstapel eingeklemmt. In Laufe der Übung wurde dann noch eine weitere Schwierigkeit "eingebaut". Als das "Mayday Mayday" über den Funk kam, war allen Übungsteilnehmern klar ein Trupp im Gebäude braucht dringend Hilfe. Ein Rettungstrupp ging sofort in das Gebäude vor um dem "verunglückten" Kamerad zu helfen. Nach dem dieser aus der Werkstatt gerettet war und auch die beiden anderen "Verletzten" im Freien waren, übernahm das DRK die Erstversorgung und machte die "Verletzten" transportfähig.
Bei der abschließenden Übungskritik im Feuerwehrhaus hatte Wehrführer Eric Herrmann nur wenige Fehler zu bemängeln. Auch Ortsbürgermeister Michael Detzel zeigte sich beeindruckt von der guten Zusammenarbeit der Steinweilerer "Blaulichteinheiten". Er dankte der Feuerwehr und dem DRK für die aktive Mitarbeit im Dorfleben, auch jenseits von Brand- und Katastrophenschutz.
Für besonders gute Übungsbeteiligung erhielten dann noch folgende Personen ein Jahresglas. Bei der Jugendfeuerwehr: Henrik Bohlender, Jan Bohlender, Etienne Brödel, Niklas Christiani, Louis Merz und Leon Merx. Bei der aktiven Wehr: Michael Bohlender, Uli Gensheimer, Eric Herrmann und Nico Scherrer. Spitzenreiter in diesem Jahr war Martin Bohlender der von 50 möglichen Übungsterminen bei 48 anwesend war.

 

Abschlussübung 2014 - 1AAbschlussübung 2014 - 2AAbschlussübung 2014 - 3A

15.11.2014

Jahresübung des VG-Kandel

 

Die Jahresübung 2014 der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Kandel fand am vergangenen Samstag bei uns in Steinweiler statt. Als Übungsobjekt hatten wir als „gastgebende“ Wehr die alte Turnhalle in der Gartenstraße herausgesucht. Die Alte Turnhalle hat den Vorteil, dass sie groß genug ist um alle Wehren zu „beschäftigen“ und dass es für die Zuschauer sehr gute Möglichkeiten gibt den Übungsablauf zu beobachten. Unter der fachkundigen Moderation von Ulrich Kästle startete die Übung um 14 Uhr. Angenommene Lage war, dass es nach einem Blitzeinschlag im nördlichen Geräteraum und im Heizungskeller brennt. Erschwerend kam hinzu, dass zum Zeitpunkt des Blitzeinschlages eine Schulklasse in der Halle Sportunterricht hatte und insgesamt 5 Personen noch im Gebäude vermisst wurden. Nach dem Grundsatz „Menschenrettung vor Brandbekämpfung“ bestand die Aufgabe der Steinweilerer Wehr in der Suche und Rettung der vermissten Personen. Mit zwei Trupps unter Atemschutz begannen wir die Halle und das Nebengebäude zu durchsuchen. Nach dem Eintreffen der Kandeler Wehr waren dann insgesamt 4 Trupps unter Atemschutz im Innenangriff. Um den Zuschauern eine Einblick in die Arbeit der Rettungstrupps zu ermöglichen, war der Hallenbereich nur leicht vernebelt. Als Ausgleich trugen die Feuerwehrleute Sichtblenden auf ihren Atemschutzmasken. Von der Bühne aus konnte man beobachten wie die Trupps die Halle durchsuchten und die „Verletzten“ ins Freie brachten. Parallel zu Menschenrettung wurden von den anderen Wehren zwei weitere Einsatzabschnitte gebildet. So kümmerten sich die Wehren aus Freckenfeld und Vollmersweiler um den Brand im Heizungskeller und sicherten die neue Sporthalle mit einer Riegelstellung. Den dritten Einsatzabschnitt bildeten die Wehren aus Minfeld, Winden und Erlenbach. Sie nahmen von der Kreuzgasse aus mehrere Strahlrohre auf die Westseite der Halle vor. Keine leichte Aufgabe, da die Kreuzgasse zZt ausgebaut wird und die Löschfahrzeuge nicht bis zu Einsatzstelle fahren konnten. Nach ca. 40 Minuten waren alle Personen gerettet und auch der „Brand“ unter Kontrolle.
Nach der Übung trafen sich die Wehren im Bürgerhaus zu Ehrungen und Beförderungen. In seiner Begrüßung dankte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kandel, Volker Poß, den Mitgliedern der Feuerwehr für die geleistet Arbeit. Er sicherte ihnen, auch für die Zukunft, die volle Unterstützung des Rates und der Verwaltung zu.
Folgende Ehrungen konnte der Bürgermeister vornehmen:  10 Jahre:  Martin Bohlender (Steinweiler), Christoph Gaudier (Kandel), Alexander Lieber (S), Lukas Metz (S), Sven Möller (Freckenfeld), Tobias Scherrer (S), Dennis Wünstel (F).  /  20 Jahre:  Thorsten Waibel (Vollmersweiler)  /  25 Jahre:  Heiko Albert (F), Udo Brendel (F), Michael Illgen (K), Peter Rinck (K), Maik Renz (F), Markus Schönthaler (K)  /  30 Jahre:  Andreas Waibel (V)  /  35 Jahre:  Ralph Kehrt (K), Hubert Nuß (K), Andreas Reininger (K), Volker Roth (K)
Folgende Beförderungen wurden vorgenommen:   Zum Oberfeuerwehrmann:  Heiko Jäger (K), Denny Jetter (K), Fabian Kluge (K), Sven Möller (F), Steffen Winter (K), Dennis Wünstel (F)  /  Zum Oberlöschmeister:  Nico Scherrer (S)  /  Zum Hauptlöschmeister:  Martin Osswald (F), Daniel Stripf (Winden)  /  Zum Brandmeister:  Nico Mandery (M), Felix Mack (K), Marco Nungesser (K), Enzo Raguso (K)  /  Zum Oberbrandmeister:  Andreas Bevier (K), Dennis Frey (M)  /  Zum Verbandsführer:  Mike Schönlaub (K)
Des weiteren gab es einige Änderungen in den Führungsebenen der Feuerwehren und Jugendfeuerwehren.
Die für Steinweiler wichtigste Änderung ist der Wechsel im Amt des Jugendfeuerwehrwarts. Michael Bohlender gibt nach 8 Jahren dieses Amt an Nico Scherrer weiter. Neuer stellvertretender Jugendwart wird Martin Bohlender. Auch bei den Jugendfeuerwehren in Erlenbach, Freckenfeld und Minfeld gibt es Änderungen in der Führung.  In Erlenbach wird Jonathan Pfalzgraf neuer Jugendwart. Martin Osswald wird neuer stellv. Jugendwart in Freckenfeld und Nico Mandery neuer Jugendwart in Minfeld. Auch auf Ebene der Verbandsgemeinde gibt es bei der Jugendfeuerwehr einen Führungswechsel. Der bisherige stellv. VG-Jugendwart, Michael Illgen löst Alexander Ditz als VG-Jugendwart ab. Neuer stellv. VG-Jugendwart wird Nico Mandery.
Bei den aktiven Wehren in Kandel und Winden standen turnusgemäß Neuwahlen der Wehrführung an. In Winden wurde Rolf Schönlaub im Amt des Wehrführers bestätigt. Neuer stellv. Wehrführer wurde Daniel Stripf. Er löst Arnulf Rapp ab der sich nicht mehr zur Wahl stellte. Bei der Wahl in Kandel trat der bisherige Wehrführer, Edgar Jung, nach fast 30 Jahren, nicht zur Wiederwahl an. Sein Nachfolger wurde Alexander Ditz. In seinem Amt bestätigt wurde der stellv. Wehrführer Volker Roth. Bürgermeister Poß bedankte sich bei den scheidenden Führungskräften für die geleistete Arbeit. Anschließend erhielten die neu- bzw. wiedergewählten Personen ihre Ernennungsurkunden.

NEGATIVE

VG-Übung 2014 - 1AVG-Übung 2014 - 2AVG-Übung 2014 - 3A

28.10.2014

Einsatz - Notfall-Türöffnung

 

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes, wurden wir zu einer Notfalltüröffnung in den “Wasgaublick” gerufen.

Alarmierte Einheit

Ausgerückte Fahrzeuge

Mannschaftsstärke

Feuerwehr Steinweiler

TSF-W, MTF-L

10

Feuerwehr Kandel

ELW 1

2

Alarmzeit:

Dienstag 28.10.2014 - 21:00 Uhr

Einsatzende:

Dienstag 28.10.2014 - 21:35 Uhr

26.10.2014

Besuch beim SWR in Mainz

 

Am Sonntag, den 26.10.2014 um 13.00 Uhr trafen sich 45 Aktive von Feuerwehr, DRK und weitere Freunde der Vereine zur Abfahrt nach Mainz. Zuerst ging es in die Innenstadt um dort den schönen Sonntag zu genießen und vielleicht noch das ein oder andere Schnäppchen beim verkaufsoffenen Sonntag zu machen. Anschließend wurde sich dann in einer Mainzer Gaststätte bei einem Leckeren Buffet gestärkt bevor es dann  zur Besichtigung in die Radio- und Fernsehstudios ging. Der krönende Abschluss war dann der Besuch der Fernsehsendung Flutlicht. Gegen 22.30 Uhr machten sich dann alle geschafft wieder auf den Heimweg nach Steinweiler. Ein herzliches “Danke” an Michael Frohnheiser, der den Ausflug sehr gut organisiert hatte.

 

SWR - 1ASWR - 2A

09.10.2014

Einsatz - Wohnungsbrand Winden

 

Ein brennender Ölofen war die Ursache für unseren heutigen Einsatz. Mit dem Alarmstichwort “Wohnungsbrand” wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Winden und Kandel in die Mühlgasse in Winden beordert.  Bei unserem Eintreffen hatten die Kameraden aus Winden den Brand bereits unter Kontrolle. Gemeinsam mit der Wehr aus Kandel belüfteten wir noch das Gebäude.

 

Winden-091014-1AWinden-091014-2AWinden-091014-3A

Alarmierte Einheit

Ausgerückte Fahrzeuge

Mannschaftsstärke

Feuerwehr Winden

MTF

6

Feuerwehr Steinweiler

TSF-W, TSF, MTF-L

9

Feuerwehr Kandel

ELW 1, TLF 16/25, DLK 23/12

11

Alarmzeit:

Donnerstag 09.10.2014 - 09:19 Uhr

Einsatzende:

Donnerstag 09.10.2014 - 10:15 Uhr

14.09.2014

Feuerwehrleistungsabzeichen

 

Sehr zufrieden kehrten unsere sieben Teilnehmer von der Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichen (FwLA) der Stufe Bronze in Rheinzabern zurück. Da man ein Teilnehmer „zuviel“ war musste man mit zwei Staffeln (= 6 Mann) antreten. Beim FwLA Bronze müssen die Teilnehmer insgesamt 5 Aufgaben erledigen. Als erstes ist innerhalb von höchstens 6 Minuten einen Löschangriff vorzunehmen. Danach folgt das Kuppeln einer 4-teiligen Saugleitung. Für diese Aufgabe darf man maximal 2 Minuten benötigen. Die 3. Aufgabe besteht aus dem Vorführen von Knoten und Stichen und als 4. Aufgabe müssen Kenntnisse in Erster Hilfe nachgewiesen werden. Zum Abschluss erfolgt eine theoretische Prüfung. Neben dem Einhalten der zeitlichen Vorgaben darf jede Staffel nicht mehr als 20 Fehlerpunkte bei allen 5 Aufgaben „einsammeln“ um die Prüfung zu bestehen. Mit 2 bzw. 4 Fehlerpunkten konnten beide Staffeln aus Steinweiler die Aufgaben mit „sehr gut“ erfüllen. Auch wenn dies nicht gewertet wird, freute man sich auch darüber nicht nur die wenigsten Fehler aller Teilnehmer, sondern auch die schnellste Übung des Tages abgeliefert zu haben. - Herzlichen Glückwunsch an Martin Bohlender, Patric Frohnheiser, Samuel Hadrosek, Alexander Lieber, Lukas Metz und Nico Scherrer die unter der Führung von Gruppenführer Michael Bohlender über vier Monate auf dieses Ziel hingearbeitet haben.

 

FwLa Bronze 2014 - 2AFwLa Bronze 2014 - 3AFwLa Bronze 2014 - 1A

01.09.2014

Ferienbetreuung

 

Am Montag, den 1. September war der Auftakt der steinweilerer Ferienbetreuung. 18 Kinder im Alter zwischen fünf und neun Jahren waren bei der Freiwilligen Feuerwehr Steinweiler. Die Jugendbetreuer Alex Lieber, Martin Bohlender und Nico Scherrer kümmerten sich von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr um die steinweilerer Kinder. Diese bekamen einen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr. Zuerst starteten die Betreuer mit ein paar interessanten Experimenten zum Thema “Brennen und Löschen”, bei denen viel Feuer und Rauch zu sehen war. Im Anschluss wurde die persönliche Schutzausrüstung eines Feuerwehrmanns gezeigt und vorgeführt. Danach bekamen die Kinder gezeigt, wie man von einem Atemschutzträger gerettet wird. Nach einer kurzen Pause mit Fanta und Brezeln ging es dann mit dem Feuerwehrauto zum Abenteuerspielplatz. Dort wurde ein Löschangriff aufgebaut und alle durften mit den Strahlrohren rumspritzen. Zum Schluss gab es dann das lang ersehnte Mittagessen. Und es ging weiter zum DRK OV Steinweiler, wo das Thema Erste Hilfe behandelt wurde. Die Feuerwehr Steinweiler wünscht den Kindern viel Spaß mit dem weiteren Ferienprogramm.

 

Ferienbetreuung - A1Ferienbetreuung - A2Ferienbetreuung - A3

30.08.2014

Hochzeit Viktoria + Patrick Scheid

 

Am Samstag heiratete unser Feuerwehrkamerad Patrick Scheid seine Viktoria. Gleichzeit wurden auch noch die beiden Söhne Joshua und Lennart getauft.  Wir wünschen der jungen Familie -  Alles Gute für die gemeinsame Zukunft !

 

Scheid - 1AScheid - 2A

24.08.2014

Tag der offenen Tür

 

Am Kerwesonntag konnten wir wieder viele Gäste bei unserem Tag der offenen Tür begrüssen. Da wegen des Ausbaus der Kreuzgasse die Hauptstrasse nicht gesperrt werden konnte, mussten wir uns räumlich etwas einschränken. Die Jugendfeuerwehr musste mit ihren Spielen für jungen Gäste hinter das Feuerwehrhaus umziehen und von unseren drei Fahrzeugen konnten wir nur das TSF-W ausstellen. Im Schulungssaal gab es wie immer eine interessante Ausstellung. In diesem Jahr unter dem Titel „Kommunikation in der Feuerwehr im Wandel der Zeit“. Uli Kästle und Stefan Trauth hatten Funkgeräte von den 1960er Jahren bis heute zusammengetragen. Dazu gab es Erklärungen zur Technik und der Verwendung im Einsatz. Unser Glückwunsch geht an Daniel Zimmermann er wurde unter den Teilnehmern unseres Preisrätsels als Gewinner eines Autofeuerlöschers gezogen.  -  Vielen Dank allen Gästen für ihr Kommen! Besonders gefreut haben wir uns wieder über den Besuch unserer Freunde aus Lienzingen.  -  Danke auch allen Helfer/innen die zu Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben! 

 

Kerwe 2-AKerwe 3-AKerwe 4-A

28.07.2014

Einsatz - Unwetterschäden

 

Glimpflich davon kam Steinweiler bei dem Starkregen am vergangenen Montag. “Nur” zwei Häuser mit Wasser im Keller wurden uns gemeldet. Voll getroffen wurde dagegen Kandel wo 135 Notrufe aufliefen.  Da  alle Wehren der  Verbandsgemeinde im Einsatz waren, wurden unsere  beiden  Löschfahrzeuge (TSF-W und TSF) als Brandschutzreserve abgestellt. Mit unserem MTF-L unterstützten wir dann die Kameraden in Kandel.

Alarmierte Einheit

Ausgerückte Fahrzeuge

Mannschaftsstärke

Feuerwehr Steinweiler

TSF-W, TSF (Bereitschaft bis 23:00 Uhr)

12

 

 MTF

4

restliche Einsatzkräfte

siehe:  www.feuerwehr-kandel.de

 

Alarmzeit:

Montag 28.07.2014 - 21:07 Uhr

Einsatzende:

Dienstag 29.07.2014 - 00:55 Uhr

24.06.2014

Gemeinsame Übung mit dem DRK

 

Unter der Leitung von Patric Frohnheiser und Frank Schmaltz fand unsere jährliche Gemeinschaftsübung mit den Aktiven des DRK-Steinweiler statt. Als Übungsobjekt hatten sie sich die Maschinenhalle von Stefan Meyer in den Seewiesen ausgesucht. Angenommene Lage war, dass sich eine Person bei Arbeiten auf einem Überseecontainer einen Stromschlag erlitten hatte. Eine weitere Person war, bei dem Versuch zu helfen, schwer gestürzt und lag hilflos auf einem landwirtschaftlichen Anhänger. Da beide Personen nur über Leitern erreicht werden konnten, nahm die Feuerwehr Steckleitern vor um einen Zugang zu schaffen. Die Helfer des DRK hatten dann die Aufgabe die Erstversorgung der Verletzten vorzunehmen und diese transportfähig zu machen. Beide Verletzten wurden dann mittels Schleifkorbtrage gerettet. Bei der abschliessenden Übungskritik waren die Übungsleiter weitgehend zufrieden. Sie fanden aber auch einige Punkte die man besser hätte machen können. Das ist aber auch Sinn und Zweck solcher Übungen. „Wir wollen ja alle stetig besser werden!“

 

FF+DRK 2014 - A1FF+DRK 2014 - A2

19.06.2014

Besuch in Lienzingen

 

Am vergangenen Donnerstag (Fronleichnam) besuchten wir das Kelterfest unsere Freunde, der Feuerwehr Mühlacker - Abteilung Lienzingen. Wie es sich für ein Feuerwehrtreffen gehört wurde viel "gefachsimpelt" und über die Neuigkeiten in der jeweiligen Wehr gesprochen. Besichtigen konnten wir auch die "neue" Unterkunft der Lienzinger Wehr. Im Gewerbegebiet hat die Stadt Mühlacker eine ehemalige KFZ-Halle angemietet, die für die nächsten Jahre als Feuerwache dient. Wie wir uns überzeugen konnten, haben sich die Lienzinger Kameradinnen und Kameraden in diesem Provisorium schön und zweckmäßig eingerichtet.  -   "Viele Grüße aus der Pfalz nach Württemberg. Es war mal wieder schön bei euch!"

 

Lienzingen 2014 - 1 ALienzingen 2014 - 2 A

17.06.2014

Einsatz - Person in Aufzug

 

Durch Zufall kamen wir zu diesem Einsatz. Wir wollten gerade zur Übung ausrücken als für unsere Nachbarwehr Winden ein Alarm auflief. Im Bahnhof Winden war ein kleiner Junge im Aufzug eingeschlossen. Gemeinsam mit den Kameraden aus Winden und Kandel konnten der Junge nach ca. 10 Minuten aus seiner Lage befreit werden.

Alarmierte Einheit

Ausgerückte Fahrzeuge

Mannschaftsstärke

Feuerwehr Steinweiler

TSF-W, MTF-L

12

Feuerwehr Winden

TSF-W, MTF

10

Feuerwehr Kandel

ELW 1, RW 1, LF 16/12

14

Alarmzeit:

Dienstag 17.06.2014 - 19:40 Uhr

Einsatzende:

Dienstag 17.06.2014 - 20:10 Uhr

10.06.2014

Brandschutzerziehung mit den Vorschulkindern

 

Am vergangenen Dienstag hatten wir wieder die Vorschulkinder der beiden Kindergärten zu Gast.  Um 8:00 Uhr holten wir die 21 Kinder und 4 Erzieher/innen ab und fuhren mit ihnen ins Feuerwehrhaus. Dort erwartete sie ein “Lernprogramm” mit den Themen “Verhalten bei Feuer”, “Notruf” und “Ausrüstung der Feuerwehr”. Nach zwei Stunden trockener Theorie ging es zum Spielplatz in der Klingbachstrasse. Hier wurde gemeinsam ein Löschangriff vom Hydranten bis zum Strahlrohr aufgebaut. Geradezu unumgänglich war dann der “feucht - fröhliche” Abschluss. Bei über 30 Grad im Schatten durften sich die kleinen und grossen Kinder austoben.   -  Beiden Kindergärten vielen Dank, für die seit Jahren sehr gute Zusammenarbeit. Danke auch den insgesamt 9 Mitgliedern der aktiven Wehr die sich für diesen Termin freigenommen hatten.

NEGATIVE

Kiga 2014 - 1AKiga 2014 - 2AKiga 2014 - 3A

17.05.2014

Jahresübung des Gefahrstoffzug LK Germersheim

 

Am vergangenen Samstag nahm die Feuerwehr Steinweiler, als Teileinheit der Gefahrstoffgruppe Kandel, gemeinsam mit Kräften aus Minfeld und Freckenfeld, an der Jahresübung des Gefahrstoffzugs (GFZ) des Landkreis Germersheim teil. Auf dem Messplatz in Germersheim hatte man ein anspruchsvolles Übungsszenario aufgebaut. Angenommene Lage war ein Verkehrsunfall mit 2 LKW, die beide mit Gefahrstoffen beladen waren. Aus beiden Fahrzeugen trat flüssiges Produkt aus. Beide Fahrer lagen verletzt neben ihren Fahrzeugen.
Die ersten Einsatzkräfte der FF-Germersheim sperrten den Gefahrenbereich ab und retteten die beiden Verletzten. Gleichzeitig wurde der GFZ alarmiert. Vom Einsatzleiter wurde die Einsatzstelle in zwei Abschnitte mit je einem verunfallten Lkw unterteilt. Die Einheiten aus Germersheim und Wörth übernahmen den Abschnitt 1 und die Einheiten aus der VG-Kandel und der VG-Rülzheim den Abschnitt 2. Es galt die Lage zu stabilisieren und die Leckagen abzudichten. In unserem Abschnitt ging man von einer stark ätzenden Flüssigkeit aus, deshalb musste unter Chemikalienschutz- anzügen (CSA) vorgegangen werden. Zeitgleich liefen viele Messungen um mögliche Belastungen der Umwelt festzustellen bzw. um diese auszuschliessen.
Wir waren für den Aufbau und Betrieb des Dekontaminationsplatzes zuständig. D.h. aus dem Gefahrenbereich zurückgehende Trupps legen hier die Schutzanzüge ab und erhalten saubere Kleidung. Damit die Träger der Schutzanzüge aus dem CSA gefahrlos „aussteigen“ können, werden diese grob vorgereinigt. Danach wird den CSA-Trägern beim entkleiden geholfen. Insgesamt 9 CSA-Träger wurden von uns dekontaminiert.
Bei der Übungskritik durch den Einsatzleiter und die Abschnittsleiter wurden die erbrachten Leistungen und die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten gelobt.

NEGATIVE

GFZ - 1AGFZ - 3AGFZ - 2A

06.05.2014

Einsatz - Brandmeldeanlage

 

Ähnlich wie am Vortag war der Alarm einer Brandmeldeanlage die Ursache für diesen Einsatz. Diesmal war die IGS in Kandel betroffen. Zu Glück stellte sich auch dieser Alarm als Fehlmeldung heraus.

Alarmierte Einheit

Ausgerückte Fahrzeuge

Mannschaftsstärke

Feuerwehr Kandel

ELW1, TLF 16/24

9

Feuerwehr Steinweiler

TSF-W, TSF, MTF-L

14

Feuerwehr Minfeld

TSF-W

6

Alarmzeit: 

Dienstag   06.05.2014 - 12:33 Uhr

Einsatzende:

Dienstag  06.05.2014 - 12:55 Uhr

05.05.2014

Einsatz - Brandmeldeanlage

 

Die Brandmeldeanlage eines grossen Logistikbetriebes im Gewerbegebiet Kandel-Minderslachen hatte ausgelöst. Wie es der Alarmplan vorsieht wurden die Feuerwehren Minfeld und Steinweiler ebenfalls alarmiert. Bei unserem Eintreffen wurden die Lagerhallen von den Kameraden aus Kandel bereits kontrolliert. Ein Brand konnte nicht festgestellt werden. Nach kurzer Zeit in Bereitschaft konnten alle Feuerwehren wieder einrücken.

Alarmierte Einheit

Ausgerückte Fahrzeuge

Mannschaftsstärke

Feuerwehr Kandel

TLF 16/24, GW-G 1

7

Feuerwehr Steinweiler

TSF-W, TSF

10

Feuerwehr Minfeld

TSF-W

5

Alarmzeit: 

Montag   05.05.2014 - 09:13 Uhr

Einsatzende:

Montag   05.05.2014 - 10:00 Uhr

13.04.2014

Atemschutzlehrgang

 

Verstärkung erhielt unsere Atemschutztruppe. Alexander Lieber, Nico Scherrer und Patrick Scheid besuchten erfolgreich den 4-tägigen Kreislehrgang für Atemschutzgeräteträger in Rülzheim. Bei diesem Lehrgang lernen die Teilnehmer die richtige Handhabung der Atemschutzgeräte und das Verhalten im Einsatz kennen. Ein Durchgang auf der Atemschutzübungsstrecke wie auch im Brandcontainer stehen u.a. auf dem Lehrgangsplan. Das sehr anspruchsvolle Programm treibt so manchen Lehrgangsteilnehmer an seine körperlichen Grenzen. Was die durchgeschwitzten Uniformen deutlich beweisen.  -   Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen  Lehrgang!

 

AS-Lehrgang 2014 - 1A

12.04.2014

Einsatz - Gebäudebrand in Freckenfeld

 

Am Samstag wurden wir um 19:46 Uhr von der Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) in Kandel mit dem Alarmstichwort “Gebäude in Vollbrand, Hauptstrasse Freckenfeld” alarmiert. Bereits auf der Anfahrt hatte der Einsatzleiter “Feuer Stufe 3” auslösen lassen. Das bedeutet es werden alle Wehren der Verbandsgemeinde alarmiert. Auf der Anfahrt erreichte uns die Nachricht, dass die bereits eingesetzten Wehren aus Freckenfeld, Kandel, Minfeld und Schaidt, die Lage soweit im Griff hatten. Wir wurden deshalb zusammen mit den Wehren aus Winden und Erlenbach in den Bereitstellungesraum beordert. Nach rund 20 Minuten konnte diese Bereitstellung aufgehoben werden.   -   Mehr Info’s unter:  www.feuerwehr-kandel.de

Alarmierte Einheit

Ausgerückte Fahrzeuge

Mannschaftsstärke

Feuerwehr Steinweiler

TSF-W, TSF, MTF-L

18

restliche Einheiten siehe Feuerwehr Kandel

www.feuerwehr-kandel.de

 

Alarmzeit: 

Samstag   12.04.2014 - 19:46 Uhr

Einsatzende:

Samstag   12.04.2014 - 20:20 Uhr

02.04.2014

Einsatz - brennender Rasentraktor

 

Mit dem Alarmstichwort “brennender Traktor” wurden wir am Mittwoch um 11:26 Uhr von der Leitstelle Südpfalz alarmiert. Vor Ort stellte sich der Traktor als Aufsitzrasenmäher heraus. Der Besitzer wollte diesen, nach der Winterpause, wieder in Betrieb nehmen. Dabei geriet das Gefährt in Brand. Dem Besitzer gelang es noch den Mäher aus dem Carport ins Freie zu schieben, was schlimmeres verhinderte. Mit dem Schnellangriff des TSF-W war der Brand schnell gelöscht.

 

Brand Rasenmaeher - 1A

Alarmierte Einheit

Ausgerückte Fahrzeuge

Mannschaftsstärke

Feuerwehr Steinweiler

TSF-W, MTF-L, TSF

10

DRK Steinweiler

KTW

2

Alarmzeit: 

Mittwoch   02.04.2014 - 11:26 Uhr

Einsatzende:

Mittwoch   02.04.2014 - 12:00 Uhr

21.03.2014

Einsatz - Türöffnung

 

Am Freitag, dem 21.03. um 10:33 Uhr wurden wir von der Polizei für eine Türöffnung  in der Niedergasse angefordert. Ein allein stehender Mann war von seinen Nachbarn bereits mehrere Tage nicht mehr gesehen worden. Die Nachbarn hatten deshalb die Polizei alarmiert. Nachdem wir die Haustür geöffnet hatten wurde das Haus von der Polizei durchsucht. Der Mann wurde nicht gefunden.

Alarmierte Einheit

Ausgerückte Fahrzeuge

Mannschaftsstärke

Feuerwehr Steinweiler

TSF-W, MTF-L, TSF

14

Feuerwehr Kandel

ELW 1, RW 1, DLK 23/12

8

DRK Rettungsdienst

RTW

2

Alarmzeit: 

Freitag   21.03.2014 - 10:33 Uhr

Einsatzende:

Freitag   21.03.2014 - 11:15 Uhr

21.01.2014

Neue T-Shirt und Sweat-Shirts

 

Pünktlich zum neunen Jahr gab es für alle aktiven Feuerwehrangehörigen ein neues T-Shirt und ein neues Sweat-Shirt. Die Aktion wurde von unserem Förderverein finanziert bei dem wir uns herzlich bedanken! Die Arbeit unserer beiden Förderverein ermöglicht es, dass viele Dinge getan werden, die nicht von der Verbandsgemeinde übernommen werden.

 

T-Shirts 1aT-Shirts 2a

Zurück-Pfeil