Kontakt       Impressum

FFS-HP-Header-1
Start-Button FFW-Button-w JF-Button FV-Button STW-Button LI-Button INT-Button

Zu den Berichten aus dem Jahr

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

Aktuell + Einsätze 2004

15.12.2004

Wechsel im Amt des stellv. Wehrleiter

 

Nach seiner Wahl zum 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde Kandel und damit neuem Stellvertreter des Verbandsbürgermeister hatte  Norbert Knauber (FF-Steinweiler) sein Amt als stellvertretender Wehrleiter der sieben Feuerwehren in der VG-Kandel zur Verfügung gestellt. “Man kann nicht sein eigener Vorgesetzter sein” so Knauber. Auf Vorschlag der Wehrführer ernannte nun Bürgermeister Tielebörger, Herrn Bernd Schönlaub (FF-Freckenfeld) zum neuen stellvertretenden Wehrleiter. Die Amtsübergabe fand im Rahmen einer Verbands- gemeinderatsitzung am 15.12. in Kandel statt.  Bürgermeister Tielebörger bedankt sich bei Norbert Knauber für sein Engagement das er in 13 Jahren als stellv. Wehrleiter gezeigt hat und überreichte ein kleines Präsent. Danach nahm er die Verpflichtung und Vereidigung von Bernd Schönlaub vor. Bild: Norbert Knauber, Bürgermeister Tielebörger und Bernd Schönlaub bei der Amtsübergabe.

 

Wechsel 2. WL

 

 

04.12.2004

Jahresabschlussübung

 

Wie es bei der Feuerwehr Steinweiler Tradition ist, fand unsere Jahresabschlussübung am ersten Samstag im Dezember statt. Ebenfalls schon zur Tradition geworden ist die Übungsteilnahme des DRK-Steinweiler. Als erste zeigten die Jugendfeuerwehr und das Jugendrotkreuz was sie bereits alles gelernt haben. Angenommene Übungslage war ein Unfall mit einem Gasschweissgerät, im Anwesen Bohlender (Kreuzgasse 9), mit insgesamt vier Verletzten und einem Folgebrand. Die Aufgabe der Jugendfeuerwehr war es die Verletzten aus dem Gebäude zu retten und die Brandbekämpfung vorzunehmen. Ausserhalb des Gefahrenbereiches übernahmen die Mädchen und Jungen des JRK die Verletzten und nahmen deren Erstversorgung vor. Die anschliessende Übung der Aktiven von Feuerwehr und DRK fand im Landwirtschaftsbetrieb Meyer (Ringstr. 13) statt. Hier war die Ausgangslage ein Werkstattbrand der auf die benachbarte Scheune übergegriffen hatte und zwei verletzte Personen von denen eine noch im Gebäude vermisst wurde. Nach ca. 15 Minuten konnte der Einsatzleiter, Klaus Schreiner, melden zwei Personen gerettet und dem DRK übergeben, 2 Trupps unter PA im Innenangriff, 6 C-Rohre im Einsatz, Brand unter Kontrolle. Bei der anschliessenden Übungskritik, zeigte sich Wehrführer Norbert Knauber, mit dem Verlauf beider Übungen sehr zufrieden. Die Jahresabschlussübung ist bei uns auch immer der geeignete Rahmen für einen Jahresrückblick sowie für Ehrungen und Beförderungen.  Bei seinem Jahresrückblick listete Wehrführer Norbert Knauber  15 Einsätze und 26 Übungen auf. Besonders erwähnte er das sehr gute Abschneiden beim Leistungsabzeichen Gold und die Hochwasserübung “Florian 2004”. Man könne auf den Leistungstand und die Leistungsbereitschaft der Feuerwehr Steinweiler zu recht stolz sein. “Die Feuerwehr Steinweiler braucht keinen Vergleich mit anderen Feuerwehren zu scheuen.” Für sehr gute Übungsteilnahme erhielten 11 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, Max Blaettner, Andre Bohlender, Martin Bohlender, Michael Bohlender, Roland Kehr, Dirk Knauber, Lars Marz, Lukas Metz, Jonas Pfalzgraf, Corinna Schmadel und Mark Schmadel, ein Jahresglas. Bei der aktiven Wehr erhielten ein Jahresglas, Bernd Bohlender, Erich Bretz, Michael Frohnheiser, Patric Frohnheiser, Eric Herrmann, Norbert Knauber, Oliver Meyer, Frank Rieger und Klaus Schreiner. Folgende Beförderungen wurden ausgesprochen, Erich Bretz (Feuerwehrmann), Frank Rieger (Oberfeuerwehrmann) und Tim Westermann (Hauptfeuerwehrmann). Besonder erfreulich war die Tatsache, dass mit Max Blaettner, Michael Bohlender, Torben Gensheimer, Lars Marz und Mark Schmadel, wieder fünf Mitglieder der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst der Freiw. Feuerwehr wechselten. Zum Abschluss dankte Ortsbürgermeister Norbert Forstner den Mitgliedern der Feuerwehr und des DRK für ihr ehrenamtliches Engagement und wünschte allen ein gutes Neues Jahr mit möglichst wenig Einsätzen.

NEGATIVE

Abschluss 2004-1Abschluss 2004-3Abschluss 2004-4

 

 

13.11.2004

Hochwasserübung “Florian 2004”

 

In der Zeit von Donnerstag 11.11. bis Samstag 13.11. fand die Hochwasserübung der Landes Rheinland-Pfalz statt. Neben den Städten Koblenz und Trier war der Landkreis Germersheim einer von drei Schwerpunkten dieser Übung. Ziel der Übung war die Zusammenarbeit der zivilen Katastrophenschutzeinheiten mit der Bundeswehr zu üben. Die Grösse der Übung, insgesamt waren ca. 1500 Helfer im Einsatz, stellte die Feuerwehren des Landkreises auf eine harte Probe. Auch die Feuerwehr Steinweiler war mit insgesamt 39 Personen (im 3-Schichtdienst) an dieser Übung beteiligt. Unsere Hauptaufgabe war es zusammen mit den anderen Wehren der VG-Kandel den Bereitstellungsraum am Schulzentrum Wörth zu organisieren. Der stellv. Wehrführer der FF-Steinweiler, Klaus Schreiner, hatte hier als Abschnittsleiter alle Hände voll zu tun. Eine weiter Aufgabe der FF-Steinweiler war die Sicherstellung des Brandschutzes in der gesamten VG-Kandel. Zu diesem Zweck wurde eine ständige Alarmbereitschaft von 6 Mann im Feuerwehrhaus Steinweiler gebildet, die zusammen mit 6 Mann im Feuerwehrhaus Kandel alle sieben Orte der Verbandsgemeinde im Ernstfall versorgen mussten. Drei Feuerwehrkameraden aus Steinweiler waren mit Sonderaufgaben bei der Einsatzleitung des Landkreises eingesetzt. So war unser Wehrführer, Norbert Knauber, als Sichter im Stab tätig. Kamerad Stefan Trauth als Mitarbeiter der IuK Gruppe (= Information und Kommunikation) und Kamerad Ulrich Kästle war Mitglied der Dokumentationsgruppe. Den Abschluss der Übung bildete eine Leistungsschau aller an der Übung beteiligten Organisationen im Hafen Maximiliansau. Hier hatte eine Gruppe der FF-Steinweiler die Aufgabe zusammen mit Kameraden der Berufsfeuerwehr Koblenz eine Hochleistungspumpe (Leistung 8.000 Liter/min) aufzubauen und zu betreiben.

NEGATIVE

Florian2004-4Florian2004-5Florian2004-6

 

 

18.10.2004

Nachtübung mit der Feuerwehr Erlenbach

 

Mit unserer Nachbarwehr Erlenbach führen wir jedes Jahr eine Gemeinschaftsübung durch. Die Übung findet im jährlichen Wechsel in Steinweiler und in Erlenbach statt. In diesem Jahr waren die Kameraden aus Erlenbach mit der Ausrichtung an der Reihe. Angenommene Lage war ein Brand im Anwesen Hauptstr. 47 in Erlenbach. Vier Kinder hatten im leerstehenden Wohnhaus und er dazugehörigen Scheune mit Feuer gespielt, dabei war ein Brand entstanden, der den Kinder den Rückweg versperrte. Während die Feuerwehr Erlenbach zwei Kinder aus dem Wohnhaus rettete und die Brandbekämpfung von der Hauptstrasse aus vornahm, war es unsere Aufgabe, den Umfassungsangriff von der Rückseite des Gebäudes vorzunehmen und aus der Scheune zwei weitere Kinder zu retten. Der Wehrführer der FF-Erlenbach, Bernd Kauter, hatte die Übung geplant und war auch mit der gezeigten Leistung zufrieden. Im Anschluss fand ein gemütlicher Abschluss im Feuerwehrhaus Erlenbach statt. Den Kameradinnen und Kameraden aus Erlenbach noch ein herzliches Dankeschön für die gute Bewirtung und die jahrelange gute Zusammenarbeit.

 

Übung Erlenbach 2004

 

 

02.10.2004

Verbandsgemeindeübung in Vollmersweiler

 

Am Samstag dem 02.10.2004 fand in Vollmersweiler die diesjährige Jahreshauptübung der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Kandel statt. Angenommen Lage war ein Scheunenbrand im Anwesen Hauptstraße 52 (Fam. Nagel). Neben der Brandbekämpfung galt es noch ein Kind aus der Scheune zu retten. Besondere Schwierigkeiten bereitete die Wasserversorgung. Da das Wasserversorgungsnetz für diese Einsatzgröße nicht ausgelegt ist, mussten zwei Wasserentnamestellen am nahen Otterbach eingerichtet werden. Der gemütliche Abschluss der Übung fand in der Turnhalle in Freckenfeld statt. Hier wurden auch mehrere Feuerwehrangehörige für langjährige Tätigkeit geehrt. Von der Feuerwehr Steinweiler erhielt Jens Herrmann eine Ehrenurkunde für 20 jährige Mitgliedschaft von Bürgermeister Tielebörger überreicht.

NEGATIVE

VG-2004 1VG-2004 2VG-2004 3

 

 

13.09.2004

PKW-Brand mit einem Toten

 

Am Montag dem 13.09.2004 wurden wir um 11:11 Uhr von der Leitstelle Landau zu einem Fahrzeugbrand zwischen Steinweiler und Winden alarmiert. Ca. 500 Meter westlich der K12 stand auf einem Feldweg ein im Vollbrand befindlicher PKW.  Nach dem Ablöschen des Brandes stellte sich heraus, dass auf dem Rücksitz, eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Person lag. Um 11:50 Uhr konnten der grösste Teil der ausgerückten Kräfte wieder einrücken. Zur Unterstützung der Polizei blieb das TSF-W bis 15:35 Uhr an der Einsatzstelle. Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler TSF-W + MTF-L (8 Mann), Feuerwehr Kandel ELW1, TLF 16/25 + RW1 (10 Mann).

 

PKW-130904-1PKW-130904-2PKW-130904-3

 

 

11.09.2004

Feuerwehrleistungsabzeichen Gold in Pirmasens

 

Am Samstag dem 11.09.2004 legte eine Gruppe der Feuerwehr Steinweiler, auf dem Hof der Feuerwache Pirmasens, die Prüfungen für das Leistungsabzeichen Stufe Gold ab. Das Los entschied, dass wir Ereignis Nr. 4 (= Brand eines Düngemittellagers) vorführen mussten. Bei diesem Einsatz gilt es folgende Aufgaben innerhalb von 15 Minuten zu bewältigen. 1. Rettung einer verletzte Person aus dem Lagerraum. 2. Überdruckbelüftung des Gebäudes. 3. Rückhaltung des kontaminierten Löschwassers. 4. Niederschlagen der giftigen Dämpfe. 5. Messung der Schadstoffbelastung in der Luft und 6. Retten eines im Innenangriff verunfallten Feuerwehrmannes. Nach dieser praktischen Prüfung müssen dann alle Gruppenmitglieder noch eine theoretische Prüfung ablegen. Nach bangem Warten konnte der stellvertretende Wehrführer, Klaus Schreiner, der auch gleichzeitig als Gruppenführer fungierte, die gute Nachricht überbringen, dass wir die Prüfungen mit dem sehr guten Ergebnis von nur vier Fehlerpunkten bestanden hatten. Besonders geehrte wurde der Wehrführer der Feuerwehr Steinweiler, Norbert Knauber. Er legte das Leistungsabzeichen Gold bereits zum vierten mal ab und darf nun als erster Feuerwehrmann in der Verbandsgemeinde Kandel das Leistungsabzeichen Gold mit Wiederholungszahl 3 tragen.  -  Unsere Gruppe setzte sich wie folgt zusammen: Klaus Schreiner, Thorsten Walk, Stefan Bohlender, Eric Herrmann, Christian Rübsam (FF-Rohrbach), Norbert Knauber, Tim Westermann, Frank Rieger und Mirko Pacia (FF-Winden)

NEGATIVE

Gold2004-2Gold2004-3Gold2004-1

 

 

22.08.2004

Tag der offenen Tür - Kerwe

 

Seit 17 Jahren veranstalten wir am Kerwesonntag (= Kirchweihsonntag) unseren Tag der offenen Tür. Auch in diesem Jahr konnte wir wieder viele Gäste begrüssen. Im Saal des Feuerwehrhauses gab es eine Austellung mit den Themen "Euro-Notruf 112" und "Was kostet ein Feuerwehreinsatz" zu sehen. Auf der Strasse hatte die Jugendfeuerwehr wieder Spiele für die Kinder aufgebaut und es gab natürlich auch eine Fahrzeug und Geräteschau.

NEGATIVE

Kerwe2004-1Kerwe2004-2Kerwe2004-3

 

 

05.07.2004

Flächenbrand

 

Am Montag dem 05.07.2004 um 19:15 Uhr wurden wir von der Leitstelle Landau zu einem Flächenbrand in der Nähe der Erlenhofes alarmiert. Es brannten ca. 150 qm eines abgeernteten Getreidefeldes. Der Besitzer hatte bei unserem Eintreffen das Feld bereits umgepflügt und dadurch den Brand gelöscht. Mit dem S-Rohr des TSF-W mussten wir nur noch kleine Nachlöscharbeiten durchführe. Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler TSF-W, TSF, MTF-L (18 Mann) und Feuerwehr Kandel ELW1, TLF 24/48 (6 Mann)

 

Flächenbrand 040705

 

 

03.07.2004

Brand einer Trafostation

 

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten wir am Samstag dem 03.07.2004. Um 21:43 Uhr wurden wir zu einem Brand in der Trafostation in der Gartenstrasse (Neben der Turnhalle) gerufen. Bei unserer Ankunft stieg Rauch aus den Lüftungsschlitzen der Station. Die Nachbarn berichteten, dass vorher auch Explosionen zu hören waren. Nach dem die ebenfalls alarmierten Pfalzwerke die Station freigeschaltet hatten, ging ein Trupp unter PA vor und löschte den Kabelbrand mit einem CO2 Löscher. Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler TSF-W, TSF, MTF-L (21 Mann) Feuerwehr Kandel ELW1, LF16/12 (11 Mann).

 

Trafo 2004

 

 

25.05.2004

Brandschutzerziehung mit dem kath. Kindergarten

 

Am Dienstag dem 25.05. waren die Kinder des kath. Kindergartens bei uns zu Gast. Unser bewährtes "Kindergarten-Team" (Eric Herrmann, Norbert Knauber, Klaus Schreiner und Tim Westermann) zeigten den Kinder viele interessante Dinge. Angefangen beim Notruf, über das richtige Verhalten im Rauch und natürlich auch die "schönen roten Auto's". Wie es sich für einen Besuch bei der Feuerwehr gehört, endete das Ganze nass. Am Sportplatz konnte die Kids dann nach Lust und Laune herumspritzen.

NEGATIVE

kath-Kiga2004-1kath-Kiga2004-2kath-Kiga2004-3

 

 

21.05.2004

umgestürzter Baum

 

Am Freitag, 21.05.2004 um 16:47 Uhr mussten wir einen umgestürzten Baum in der Nähe des Erlenhofes beseitigen. Der Baum lag quer über den Weg und mit seiner Krone im angrenzenden "Flutgraben" -  Ausgerückte Kräfte: TSF-W + MTF-L (6 Mann)

 

E- 210504-1E- 210504-2E- 210504-3

 

 

08.05.2004

Kellerbrand

 

Am Samstag dem 08.05.2004 wurden wir um 23.32 Uhr zu einem Kellerbrand in der Hauptstraße 88 alarmiert. Beim Eintreffen war das gesamte Wohnhaus stark verraucht. Die starke Verrauchung machte das Auffinden des Brandherdes zu einem Problem. Mit Hilfe der Wärmebildkamera aus Kandel konnte er dann lokalisiert und mit dem S-Rohr des TSF-W bekämpft werden.  Insgesamt 4 Trupps (3 Steinweiler einer aus Kandel) musste unter Pressluftatmer vorgehen bis der Brand gelöscht war. Im Heizraum waren dort gelagerte Kleider in Brand geraten. Erstmals im Einsatz war unser neuer Überdrucklüfter der gute Dienste leistete. Einsatzende 01:30 Uhr. Eingesetzte Kräfte: Steinweiler TSF-W, TSF und MTF-L ( 21 Mann), Kandel ELW1 und TLF 16/25 (9 Mann)

 

Kellerbrand 040508

 

 

27.04.2004

Brandschutzerziehung mit dem prot. Kindergarten

 

Am Dienstag dem 27.04. hatten wir Besuch von den Vorschulkindern des prot. Kindergartens. Zuerst zeigten wir Ihnen im Feuerwehrhaus die Geräte der Feuerwehr. Danach lernten wir mit Ihnen das richtige Verhalten bei einem Brand und wie man einen Notruf absetzt. Im Anschluss fuhren wir an den Sportplatz wo wir mit den Kindern zusammen, einen richtigen Löschangriff vom Hydranten bis zum Strahlrohr aufbauten. Nach der Mittagspause durften dann alle Kinder des Kindergartens einfach einmal "rumspritzen".

NEGATIVE

ev-Kiga2004-1ev-Kiga2004-2ev-Kiga2004-3

 

 

27.04.2004

Förderverein beschafft neue Geräte

 

Ebenfalls am 27.04. konnten wir die von unserem Förderverein finanzierten neuen Geräte in Empfang nehmen. Auf seiner Hauptversammlung hatte der Förderverein beschlossen einen Überdrucklüfter und vier Warnschilder zu beschaffen. Der Wert der Beschaffungen beträgt insgesamt 2.600 EUR.

 

Lüfter2004-1Lüfter2004-2Lüfter2004-3Lüfter2004-4

 

 

01.03.2004

Flächenbrand nordöstlich des Sportplatz

 

Um 18:54 Uhr wurden wird mit dem Alarmstichwort "Waldbrand" alarmiert. Wie sich dann heraus stellte brannte nicht der Wald sondern eine Wiesenfläche von ca. 1000 qm, nordöstlich des Sportplatzes. Mit dem Schnellangriff des TSF-W und mit Feuerpatschen hatten wir den Flächenbrand nach 20 Minuten gelöscht. Die beiden Tanklöschfahrzeuge aus Kandel, die vorsorglich auch ausgerückt waren mussten nicht mehr eingreifen.  -    Ausgerückte Kräfte: Steinweiler  TSF-W (6 Mann),  MTF-L (6 Mann), TSF (6 Mann),   Kandel  TLF 24/48 (3 Mann),  TLF 16/25 (3 Mann).

 

Flächenbrand 040301-1Flächenbrand 040301-2Flächenbrand 040301-3

 

 

30.01.2004

Dartturnier der Feuerwehren in der VG-Kandel

 

Schon seit mehreren Jahren führen die Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Kandel einmal im Jahr ein  Dartturnier durch. Nach dem wir im vergangenen Jahr gewonnen hatten, waren wir mit der Ausrichtung des Turniers 2004 dran. Am Turnier nahmen 8 Mannschaften teil. Nach den regulären "Rundenspielen" lagen drei Mannschaften punktgleich an der Spitze. In einem Stechen zwischen Erlenbach 1, Erlenbach 2 und Winden musste das Siegerteam ermittelt werden.    -   Ergebnis: Erlenbach 1 vor Winden, Erlenbach 2, Steinweiler 2, Vollmersweiler 2, Steinweiler 1, Erlenbach 3 und Vollmersweiler 1

 

DART2004-2DART2004-3DART2004-1

 

 

Zurück-Pfeil