Kontakt       Impressum

FFS-HP-Header-1
Start-Button FFW-Button-w JF-Button FV-Button STW-Button LI-Button INT-Button

Zu den Berichten aus dem Jahr

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

Aktuell + Einsätze 2007

02.12.2007

Einsatz - Kaminbrand

 

"Kaminbrand in der Sackgasse Nr. 8" lautete das Alarmstichwort der Leitstelle Landau am Sonntag dem 02.12. um 19:02 Uhr. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges war die Wohnküche sowie der Speicher leicht verraucht. Nach intensiver Suche, hierbei leistete die Wärmebildkamera der Feuerwehr Kandel sehr gute Dienste, wurden Fachwerkbalken in einer Zwischenwand als Glutnester lokalisiert. Zum Ablöschen des Brandes war es nötig die Balken freizulegen. Neben den Feuerwehren aus Steinweiler und Kandel war auch das DRK Steinweiler mit seiner Sanitätsbereitschaft Feuerwehr (SBF) im Einsatz. Das DRK kümmerte sich um die hochschwangere Frau des Hausbesitzers, die zur Sicherheit ins Krankenhaus gebracht wurde.  -  Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler TSF-W, TSF, MTF-L (21 Mann) Feuerwehr Kandel ELW 1, DLK 23/12, TLF 16/25 (11 Mann) und DRK-Steinweiler KTW (3 Mann).

 

Kamin021207-a1Kamin021207-a2Kamin021207-a3

 

 

01.12.2007

Jahresabschlussübung

 

Wie es bei der Feuerwehr Steinweiler schon lange Tradition ist, fand am ersten Samstag im Dezember die Jahresabschlussübung statt. Den Anfang macht um 15 Uhr die Jugendfeuerwehr. Zusammen mit dem JRK arbeitet man einen Verkehrsunfall in der Klingbachstrasse ab. Angenommene Lage war, dass ein PKW mit Anhänger beim Rückwärtsfahren ein Kind übersehen hatte und das Kind unter dem Anhänger eingeklemmt war. Erschwerend kam noch hinzu, dass sich auf dem Anhänger ein Tank mit brennbarer Flüssigkeit befand. Aufgabe der Jugendfeuerwehr war es das Kind  unter dem Anhänger zu retten, sicherheitshalber ein Schaumrohr in Stellung zu bringen und den Verkehr abzusichern. Nachdem das Kind befreit war, wurde es zur Erstversorgung dem JRK übergeben. Aufgabe des JRK war es die Verletzungen zu versorgen und die Transportfähigkeit herzustellen. Beide Jugendorganisationen bewältigten ihre Aufgaben mit Bravour und erhielten von den Zuschauer den verdienten Applaus.

Nach der Jugend, waren die Aktiven von DRK und Feuerwehr an der Reihe. "Brandobjekt" war das Anwesen der Familie Hund Ecke Kreuzgasse/Obergasse. Hier ging man von einem Gebäudevollbrand und einer vermissten Person als Lage aus. Mit Pressluftatmern ausgerüstet ging der erste Trupp zur Personensuche in das Gebäude vor. Zeitgleich wurden mehrere C-Rohre um das Gebäude in Stellung gebracht. Als die vermisste Person gefunden wurde, stellte sich heraus, dass sie einen Herz-Kreislauf-Stillstand hatte. Das DRK brachte deshalb seinen neuen Defibrilator in den Einsatz.  Nach ca. 20 Minuten konnte der Einsatzleiter, Eric Herrmann, melden: "Person gerettet und an DRK übergeben. 5 C-Rohre im Einsatz, Brand unter Kontrolle."

Im Anschluss an die Übungen fanden im Feuerwehrhaus Ehrungen und Beförderungen statt. In einem kurzen Rückblick, liess Wehrführer Klaus Schreiner, das Jahr Revuepassieren. Mit bisher 11 Einsätzen war 2007 ein eher ruhiges Jahr. Mehrere Wehrmitglieder besuchten wieder Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. In einem Grusswort bedankte sich Ortsbürgermeister Norbert Forstner für das Engagement der Feuerwehr auch ausserhalb des normalen Feuerwehrdienstes. Besonders lobte er den Einsatz beim Dorffest. In Vertretung von Bürgermeister Tielebörger überbrachte der 1. Beigeordnete, Norbert Knauber,  die Grüsse der Verbandsgemeinde Kandel. Er sicherte zu, dass die Verbandsgemeinde als Träger der Feuerwehr, sich auch in Zukunft für eine gute und moderne Ausrüstung ihrer Feuerwehren einsetzen werde. Als kleine Anerkennung für besonders fleissigen Übungsbesuch erhielten folgende Mitglieder der Jugendfeuerwehr und der aktiven Wehr ein "Feuerwehrglas":  Martin Bohlender, Michael Bohlender, Michael Frohnheiser, Patric Frohnheiser, Marius Gensheimer, Eric Herrmann, Roland Kehr, Dirk Knauber, Norbert Knauber, Frank Schmaltz, Klaus Schreiner und Frank Rieger. In diesem Jahr konnten insgesamt 4 Beförderungen ausgesprochen werden. Zum Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann wurde  Thorsten Walk befördert. Den Dienstgrad Löschmeister erhielten Patrik Eichenlaub, Thorsten Hartmann und Michael Hauck. Für langjährigen aktiven Feuerwehrdienst wurden folgende Personen geehrt. Klaus Bevier, Frank Bohlender, Franz Kästle und Ulrich Kästle (25 Jahre). Franz Meyer und Jürgen Reiß (30 Jahre) und Bernd Bohlender (40 Jahre). Ein besonders erfreuliches Ereignis stellte die Übernahme von 5 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst dar. Wie es das Landesbrandschutzgesetz vorschreibt wurden Peter Forstner, Jan Hartmann, Roland Kehr, Dirk Knauber und Steffen Walk vom Beigeordneten Knauber per Handschlag verpflichtet. Die 5 "Jungfeuerwehrmänner" bedankten sich mit Geschenken bei den Jugendausbildern für eine schöne Zeit in der Jugendfeuerwehr. Als eine weitere Amtshandlung musste der Beigeordnete den stellv. Wehrführer Stefan Bohlender entpflichten. Stefan Bohlender hatte aus persönlichen Gründen sein Amt zur Verfügung gestellt. Knauber dankt ihm für die geleistete Arbeit und sprach die Hoffnung aus, dass er auch weiter ein aktives Mitglied der Feuerwehr bleiben wird. Als Dank der Wehr überreichte Wehrführer Schreiner ein Bild von Armin Hott. Da nach dem neuen Landesbrandschutzgesetz nur noch ein stellvertretender Wehrführer möglich ist bleibt Eric Herrmann nun als alleiniger Stellvertreter auf diesem Posten. Mit dem Dank für die geleistete Arbeit und der Hoffnung auf möglichst wenige Einsätze schloss Wehrführer Klaus Schreiner dann den offiziellen Teil.

NEGATIVE

Abschluss2007-1aAbschluss2007-2aAbschluss2007-3a

 

 

23.11.2007

Erste Hilfe Kurs

 

Die gute Zusammenarbeit zwischen dem DRK und der Feuerwehr in Steinweiler wurde einmal wieder bei einem Erste Hilfe Kurs gezeigt. An dem vom DRK im Feuerwehrhaus Steinweiler durchgeführten Kurs nahmen 14 Mitglieder der Feuerwehren aus Steinweiler und Winden sowie 2 "zivile" Personen teil. Der 16-stündigen Kurs fand in der Zeit vom 2. - 23.11.07 statt. Für die "Feuerwehrler" ist der Kurs Pflicht. Er gehört zur Feuerwehrgrundausbildung. Weiter hat er den Vorteil, dass man ihn für alle Führerschein brauchen kann. Krönender Abschluss des Kurses war eine "Abschlussübung" am 23.11. in den Räume der Praxis von Udo Zahneisen. Hier konnten die Kursteilnehmer ihr erlerntes Wissen gleich in die Tat umsetzen. Vielen Dank den Ausbildern Jürgen Mattern, Markus Scherrer und Udo Zahneisen vom DRK-Steinweiler!

 

EH 2007-1EH 2007-2EH 2007-3

 

 

02.11.2007

Übung mit den Freunden aus Lienzingen

 

Am Freitag, 02.11.2007, wurden wir von unseren Freunden aus Lienzingen (Stadt Mühlacker) zur Teilnahme an einer "heissen" Übung eingeladen. Auf dem Übungsgelände des Kreises Pforzheim wurde gemeinsam der Umgang mit Handfeuerlöschern und der Einsatz von Hohlstrahlrohren geübt. Natürlich durfte auch die Pflege der kameradschaftlichen Beziehungen nicht zu kurz kommen. Mit einem gemütlichen Abschluss im Feuerwehrhaus Lienzingen wurde der Übungsabend beendet. "Vielen Dank für die Einladung und herzliche Grüsse aus der Pfalz nach Schwaben!"

 

Lienzingen 02.11. - 1aLienzingen 02.11. - 2aLienzingen 02.11. - 3a

 

 

15.10.2007

Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Erlenbach

 

Am Montag dem 15.10. um 20 Uhr fand unsere jährliche Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Erlenbach statt. In diesem Jahr waren wir die "Ausrichter". Als Übungsobjekt diente die Scheune des Anwesen Hartmann in der Kirchstrasse 18. Angenommene Übungslage war eine Scheunenbrand mit einer vermissten Person. Die Suche nach dem Vermissten war auch dann die Hauptaufgabe für die Besatzung des TSF-W, das als erstes Fahrzeug an der Einsatzstelle eintraf. Den Umfassungsangriff, von der Gebäuderückseite, nahm die Staffel des TSF vor.  Als letztes Fahrzeug der Feuerwehr  Steinweiler traf das MTF-L ein. Dessen Mannschaft unterstützte die Massnahmen des TSF-W und nahm einen Löschangriff über das Anwesen Naumann (Kirchstrasse 16) vor. Kurze Zeit später traf die Feuerwehr Erlenbach mit ihren beiden Fahrzeugen (KLF und MZF1) ein. Während das KLF in der Kirchgasse eingesetzt wurde, um einen Löschangriff über das Anwesen Schloß vorzunehmen, wurde das MZF1 zur Unterstützung des Umfassungsangriffs auf die Rückseite geschickt. Nach ca. 20 Minuten konnte Einsatzleiter  Klaus Schreiner melden: "7 C-Rohre,   1 B-Rohr im Einsatz, Person gerettet."

 

Stw + Erl  1 - aStw + Erl  2 - aStw + Erl  3 - a

 

 

13.10.2007

Feuerwehrleistungsabzeichen Silber

 

Erfolgreich legte am Samstag dem 13.10.2007, eine gemischte Gruppe aus Erlenbach, Kandel, Rohrbach und Steinweiler, die Prüfungen für das Leistungsabzeichen der Stufe Silber ab. Unter der Leitung des Wehrführers der Feuerwehr Steinweiler, Klaus Schreiner, hatte man sich seit Juni auf diesen Termin vorbereitet. Trotz der intensiven Vorbereitung, war man dann doch angespannt, als es im Hof der Feuerwache Pirmasens zur Sache ging. Die Prüfungen für das Leistungsabzeichen Silber gliedern sich in drei Bereiche. Als erstes muss ein Löschangriff unter erschwerten Bedingungen gezeigt werden. Danach folgt ein Verkehrsunfall mit Personenrettung und den Schluss bildet die Theorie. Wie das Los es wollte musste unsere Gruppe als erste ran. Die mitgereisten "Schlachtenbummler" stoppten die Zeit für den Löschangriff und die technische Hilfe mit. So stand schnell fest, dass wir locker unter der erlaubten Höchstzeit geblieben waren. Die grosse Frage war dann nur noch wie viele Fehler hatten die Wertungsrichter gesehen. Für Fehler bei der Ausführung der Übungen gibt es pro Fehler bis zu drei Strafpunkte und jede falsch beantwortete Frage bei der theoretischen Prüfung  wird mit einem Strafpunkt belegt. Die Gruppen die die  erlaubte Zeit oder die Höchstgrenze von 20 Strafpunkten überschreiten, dürfen nächstes Jahr wieder kommen. Nach einigen Minuten des gespannten Wartens, gab der Hauptwertungsrichter bekannt: "Zeit und Fehlerpunkte im erlaubten Rahmen - Leistungsabzeichen bestanden!" Die erfolgreiche Mannschaft der Feuerwehren Erlenbach (E), Kandel (K), Rohrbach (R), und  Steinweiler (S) setzte sich wie folgt zusammen:  Max Blaettner (S), Michael Bohlender (S), Marcel Christ (R), Torben Gensheimer (S), Michael Illgen (E), Pascal Kubick (R), Jochen Nuss (E), Markus Schönthaler (K) und als Gruppenführer Klaus Schreiner (S).

NEGATIVE

FwLa 2007-1FwLa 2007-2FwLa 2007-3

 

 

29.09.2007

Jahresübung der VG-Kandel in Kandel

 

Am Samstag dem 29.09. fand die Jahresübung der Feuerwehren der VG-Kandel statt. Übungsobjekt war in diesem Jahr das Gebäude der Fa. Eichennauer in der Jahnstrasse in Kandel. Angenommen Lage war ein Brand, der bei Arbeiten am und auf dem Dach entstanden war. Auf dem Dach befand sich noch eine Person die gerettet werden musste. Im Gebäude wurden noch zwei Personen vermisst. Um das "Chaos" perfekt zu machen, hatte ein Staplerfahrer im Gefahrstofflager der Firma noch einen Unfall verursacht. Viel zu tun für die sieben Feuerwehren der VG-Kandel. Als erstes traf ein Löschzug der Feuerwehr Kandel an der Einsatzstelle ein. Mit der Drehleiter (DLK 23/12) wurde sofort die Rettung der Person vom Dach des Fabrikgebäudes begonnen. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges (TLF 16/25) begann mit der Personensuche im Gebäude. Bei der Brandbekämpfung wurde sie dann von der Feuerwehr aus Erlenbach unterstützt, die mit ihrem Kleinlöschfahrzeug (KLF) und Mehrzweckfahrzeug (MZF1) angerückt war. Als nächste Wehr traf die Feuerwehr Steinweiler mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) ein. Mit zwei Atemschutztrupps unterstützte man die Kandeler Kameraden bei der Personensuche. Aufgabe der Wehren aus Minfeld, Freckenfeld, Winden und Vollmersweiler war es, vom Schwanenweiher aus eine zusätzliche Wasserversorgung aufzubauen. Als letzte Fahrzeuge trafen dann noch der Rüstwagen (RW1) und der Gerätewagen-Gefahrgut (GWG1) der Feuerwehr Kandel ein. Die Besatzung dieser Fahrzeuge kümmerte sich um den Staplerunfall im Gefahrgutlager. Bei der anschliessenden Manöverkritik zeigte sich der Wehrleiter der VG-Kandel, Edgar Jung, mit der gezeigten Leistung zufrieden.

Traditionell ist die Jahresübung auch der Rahmen für die Ehrung langjähriger Feuerwehrmitglieder. In seiner Rede betonte Bürgermeister Tielebörger den hohen Stellenwert, den die Feuerwehr in der VG-Kandel geniesse und dankte den "Jubilaren" für ihre Treue zur Feuerwehr. Von der Feuerwehr Steinweiler wurden folgende Personen geehrt. - 10 Jahre: Max Blaettner, Michael Bohlender, Lars Marz, Frank Rieger und Mark Schmadel. - 20 Jahre: Patric Frohnheiser - 25 Jahre: Klaus Bevier, Frank Bohlender, Franz Kästle und Ulrich Kästle. - 30 Jahre: Franz Meyer und Jürgen Reiss - 40 Jahre: Bernd Bohlender.

NEGATIVE

VG-Übung 2007 - 2aVG-Übung 2007 - 1aVG-Übung 2007 - 3a

 

 

19.08.2007

Tag der offenen Tür - Kerwe

 

Bereits zum 20. mal veranstalteten wir am Kerwesonntag unseren Tag der offenen Tür. Mit dieser "Tradition" hatten wir 1987 nach der Fertigstellung unseres Feuerwehrhauses begonnen. Passend dazu konnte man sich in unserem Schulungssaal eine Ausstellung von Bilder unter dem Motto "20-Jahre Feuerwehrhaus Steinweiler" ansehen. Auf der Strasse vor dem Feuerwehrhaus, gab es neben der obligatorischen Fahrzeug- und Geräteschau, auch  noch Spiele für Kinder die von der Jugendfeuerwehr betreut wurden. Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Besonders zur Mittagszeit waren fast alle Sitzplätze belegt. - Das diesjährige Preisrätsel gewann Katrin Walter aus Oberotterbach. Ihr Gewinn - ein Autofeuerlöscher - Auch den Gewinnern der Jugendfeuerwehrspiele, Jonas Simon, Felix Knierim und Sebastian Rug  - "Herzlichen Glückwunsch!"

 

Kerwe 2007 - 1aKerwe 2007 - 2aKerwe 2007 - 3a

 

 

15.08.2007

Einsatz - brennender Wohnwagen

 

Mit dem Alarmstichwort "brennender Wohnwagen" wurden wir von der Leitstelle am Mittwoch dem 15.08.2007 um 17:47 Uhr alarmiert. Als Einsatzort wurde "Obergasse - Nähe Bahnhaltepunkt" genannt. Wegen dieser nicht sehr genauen Ortsangabe mussten wir uns zu der Einsatzstelle "durchfragen". Die Einsatzstelle lag dann südlich der Obergasse im Garten des Hauses Obergasse 41. Der Eigentümer hatte einen alten Wohnwagen ausgeschlachtet und dabei mit der Flex gearbeitet. Durch Funken dieser Flex war der Brand entstanden. Bei unserem Eintreffen hatte der Eigentümer den Brand weitgehend selbst gelöscht. So mussten wir, mit dem Schnellangriff des TSF-W, nur noch kleiner Nachlöscharbeiten vornehmen.  Einsatzende um 18:10 Uhr  -  Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler TSF-W + TSF (12 Mann)  /  Feuerwehr Kandel   ELW1 + TLF 16/25  (8 Mann)

 

Wohnwagen 150807 - 1aWohnwagen 150807 - 2aWohnwagen 150807 - 3a

 

 

08.08.2007

Einsatz - Ölspur

 

Am Mittwoch dem 08.08.2007 wurden wir um 14:34 Uhr, von der Leitstelle Landau, zu einer Ölspur in der Haynaerstrasse/Einmündung Hauptstrasse alarmiert. Offensichtlich hatte ein Fahrzeug Motorenöl verloren und eine ca. 20m lange Spur "gelegt". Der Verursacher war nicht mehr festzustellen. Nach dem wir mit Bindemittel die Strasse abgestreut hatten, konnte der Einsatz um 15:00 Uhr beendet werden. - Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler  TSF-W + TSF (7 Mann)

 

Oelspur 08.08.07 - a

 

 

05.08.2007

Draisinentour im Glantal

 

Am Sonntag dem 05.08.2007  fuhren wir ins Glantal  um auf der stillgelegten Eisenbahnstrecke zwischen Altenglan und Staudernheim eine Draisinenfahrt zu unternehmen. Um 8 Uhr fuhren wir mit dem Zug von Steinweiler über Neustadt und Kaiserslautern nach Altenglan, wo wir um 11 Uhr ankamen. Nachdem wir unsere sieben Draisinen in Empfang genommen hatten, ging es auch gleich auf die ca. 40 km lange Strecke in Richtung Staudernheim. Während der gesamten Fahrt ging es sehr fröhlich zu, auch wenn der Draisinenantrieb mit seiner kleinen Übersetzung einiges an Beinarbeit verlangte. Zur guten Stimmung trug auch das hochsommerlichem Wetter bei.  Nach einer kurzen Pause in St. Julian erreichten wir kurz nach 14 Uhr Lauterecken. Hier machten wir eine Mittagspause von 1 1/2 Stunden bevor es auf die zweite Hälfte der Strecke ging. Gegen Ende wurde dann noch die Zeit knapp. Um unseren Zug um 17:15 Uhr in Staudernheim noch zu erreichen mussten die letzten 5 km mit "voller Kraft" gefahren werden. Dank eines sehr freundlichen Zugführers der Deutschen Bahn, hielt der "Rheintalexpress" extra für uns in Steinweiler. So waren wir "ausserplanmässig" früh um 19:15 Uhr wieder zu Hause.

NEGATIVE

Draisine 2007-1Draisine 2007-2Draisine 2007-3

 

 

12.07.2007

50. Geburtstag von Lothar Bohlender

 

Am Donnerstag dem 12. Juli 2007 wurde unser Feuerwehrkamerad Lothar Bohlender vom UFü (Unter Fünfzig) zum UHu (Unter Hundert). Standesgemäss mit Blaulicht und Martinshorn fuhren wir auf dem Rosenhof vor. Nachdem wir unser "Gratulationsschild" sowie zwei geschmückte Birken befestigt hatten, konnte Wehrführer Klaus Schreiner im Namen der ganzen Wehr gratulieren und dem Geburtstagskind den Ehrenteller der Feuerwehr Steinweiler überreichen.

 

Lothar 50-1aLothar 50-2aLothar 50-3a

 

 

23.06.2007

Gemeinschaftsübung mit dem DRK

 

Am Montag dem 23.06. fand unsere jährliche Gemeinschaftsübung mit den Aktiven des DRK-Steinweiler statt. Die Übungsleiter Patric Frohnheiser (DRK) und Frank Schmaltz (Feuerwehr) hatten sich das Anwesen Hörner in der Kreuzgasse 36 als Übungsobjekt ausgesucht. Angenommene Lage war ein Entstehungsbrand in der Maschinenhalle. Weiter ging man davon aus, dass der Hauseigentümer bei einem Löschversuch verunglückt war und sich noch in der Halle befand. Erste Aufgabe der Feuerwehr war es die verunglückte Person aus dem Gebäude zu retten. Hierzu ging ein Trupp (2 Mann) mit Pressluftatmern vor. Nachdem die Person gerettet war über nahm das DRK die weitere Versorgung. Hier kam auch der neue Defibrillator des DRK-Steinweiler zum Einsatz. Zeitgleich nahmen die restlichen Trupps der Feuerwehr die Brandbekämpfung vor. Nach Abschluss der Übung konnte man feststellen, das die Zusammenarbeit wieder gut geklappt hatte.

 

FF+DRK 2007-1aFF+DRK 2007-2aFF+DRK 2007-3a

 

 

17.06.2007

125 Jahre Freiw. Feuerwehr Hatzenbühl - Festumzug

 

Vom 15. bis 18. Juni feierte die FF-Hatzenbühl ihr 125-jähriges Bestehen. Am Sonntag dem 17.6. fand aus diesem Anlass ein Festumzug statt. Wie immer wenn im Kreis Germersheim eine Feuerwehr ein Jubiläum feiert nahmen wir mit einer Abordnung an diesem Umzug teil.

 

Hatzenbühl 1 - aHatzenbühl 2 - aHatzenbühl 3 - a

 

 

16.06.2007

Seminar für Jugendwarte der JF Rheinland-Pfalz

 

"Besprechungen + Sitzungen moderieren und leiten" war das Thema eines Seminars des Landesjugendfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz das am Samstag dem 16.06. bei uns in Steinweiler durchgeführt wurde. Seit einiger Zeit bietet der Landesverband Seminare auch ausserhalb des üblichen Ausbildungsstandortes Koblenz an. Das Seminar, das von Bernd Loch, Bildungsreferent der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz, geleitet wurde, hatte das Ziel den Jugendwarten Techniken zu vermitteln wie eine Sitzung oder Besprechung sicher und interessant durchgeführt wird. Die 11 Teilnehmer, die weiteste Anreise hatten zwei Kameraden aus Neuwied, waren sich am Ende einig, dass sie einiges dazugelernt haben und Anregungen mit nach Hause nehmen.

 

JFW-Seminar 1-aJFW-Seminar 2-aJFW-Seminar 3-a

 

 

12.06.2007

Brandschutzerziehung mit dem prot. Kindergarten

 

Schon fester Bestandteil im Jahresablauf der Feuerwehr Steinweiler ist die Brandschutzerziehung mit den Vorschulkindern des prot. Kindergartens. Am Dienstag morgen holten wir die Kinder und zwei Erzieherinnen mit den Feuerwehrautos am Kindergarten ab. Im Feuerwehrhaus wurde  dann mit den Kinder das Absetzen eines Notrufes und das Verhalten im Brandfall geübt. Nachdem dann noch die Feuerwehrautos und die Geräte angeschaut und erklärt waren, ging es nach einer "Frühstückspause" an den Sportplatz, wo die Kinder dann einen Löschangriff aufbauen und "herumspritzen" durften.

NEGATIVE

ev. Kiga 2007-1ev. Kiga 2007-2ev. Kiga 2007-3

 

 

07.06.2007

Radtour nach Lienzingen

 

An Fronleichnam (07.06.2007) fuhren wir mit 6 Personen zur Feuerwehr Lienzingen, die einen Rad- und Wandertreff veranstaltete. Um 8:45 Uhr ging es mit dem Zug und der S-Bahn von Steinweiler nach Bretten. Die letzten 20 km der Strecke fuhren wir dann mit dem Rad. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Kloster Maulbronn trafen wir pünktlich zur Mittagszeit in Lienzingen ein. Hier konnten wir uns stärken und den durch die hohen Temperaturen verursachten Flüssigkeitsverlust  ausgleichen. Nach drei Stunden Aufenthalt bei den Freunden in Lienzingen ging es dann wieder zurück. Bergab fuhr sich die Strecke nach Bretten deutlich leichter und schneller. Als wir um 18:10 Uhr wieder in Steinweiler ankamen, sehnten sich alle nach einer kalten Dusche. Trotz der sommerlichen Hitze waren sich alle einig, dass ein gelungener Tag zu Ende ging.

NEGATIVE

Radtour 07.06.07 - a 1Radtour 07.06.07 - a 2Radtour 07.06.07 - a 3

 

 

28.05.2007

Historisches Dorffest

 

Es ist wieder geschafft! Das historische Dorffest ging reibungslos über die Bühne. Auch in unserem Festhof, der Zimmermannsschänke, den wir zusammen mit der Landjugend bewirtschaften, gab es wieder viel zu tun. Das Team FeuerLand (Feuerwehr + Landjugend) bedankt sich bei allen die zum Gelingen des Feste beigetragen haben. Besonderer Dank gilt der Fam. Meyer die uns wieder ihren Hof zur Verfügung stellte, der Zimmerei Schultz für ihre Unterstützung sowie allen Helfern! Danke und auf Wiedersehen 2009!

 

Dorffest 2007-1

 

 

08.05.2007

Einsatz - Zwei Einsätze an einem Tag

 

Gleich zweimal gingen am Dienstag dem 08.05.2007 unsere Piepser. Als erstes wurden wir um 12:31 Uhr von der Feuerwehr Kandel zur Unterstützung bei einem Gebäudebrand in Minderslachen alarmiert. Zum Glück stellte sich der Gebäudebrand nur als angebranntes Mittagessen heraus. So konnte der Einsatz bereits beim Ausrücken abgebrochen werden. Bis zur endgültigen Klarmeldung durch die Feuerwehr Kandel um 12:45 blieben wir in Bereitschaft.

Nur zwei Stunden später um 14:25 Uhr wurden wir von der Leitstelle Landau zu einem Flächenbrand in der Nähe des Bahnhaltepunktes alarmiert. Bei unserem Eintreffen brannten ca. 4 qm Gebüsch am Bahndamm. Mit dem Schnellangriff des TSF-W war das Feuer in kurzer Zeit gelöscht. Einsatzende 14:55 Uhr. Ausgerückte Kräfte: TSF-W, MTF-L (6 Mann).

 

Fläche08.05.07 - a

 

 

01.05.2007

Pokalschiessen der Vereine

 

Zum dritten mal in Folge errangen unsere Schützen den 1. Platz beim Pokalschiessen der steinweilerer Vereine. In der Besetzung Frank Bohlender, Stefan Bohlender, Patrik Eichenlaub, Uli Kästle und Oliver Meyer war unsere 1. Mannschaft wieder nicht zu schlagen. 574 Ringe waren an diesem Tag das Mass der Dinge. Auch das Ergebnis unserer 2. Mannschaft konnte sich sehen lassen. Bei insgesamt 21 teilnehmenden Mannschaften belegten sie, mit 445 Ringen, einen sehr guten 7. Platz. Für die 2. Mannschaft schossen Bernd Bohlender, Uli Gensheimer, Thorsten Hartmann, Mirko Pacia und Klaus Schreiner.

 

Vereinsschiessen 2007 - a

 

 

14.04.2007

San-A Lehrgang

 

In Zusammenarbeit mit dem DRK führten die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Kandel einen Lehrgang "Sanitäts-Ausbildung Block A" (San-A) durch. Dieser Lehrgang geht über die bei den Feuerwehren übliche Erste Hilfe Ausbildung hinaus und soll die Teilnehmern im Einsatz zu einer noch besseren Hilfe befähigen. An drei Samstagen wurden vor allem praxisnahe Situationen geübt, auf die die Feuerwehr bei einem Einsatz treffen kann. Auch die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst stand auf dem Stundenplan.  Ausbildungsleiter Thomas Schneider (Neuburg) gestaltete den Lehrgang sehr interessant und abwechslungsreich. Von der Feuerwehr Steinweiler kamen 7 der  26 Lehrgangsteilnehmern. Wir gratulieren Max Blaettner, Jan Hartmann, Michael Hauck, Eric Herrmann, Dirk Knauber, Jürgen Reiss und Klaus Schreiner zum bestanden Lehrgang.

 

San A - 1a

 

 

29.03.2007

Einsatz - Brand Biogasanlage

 

Am Donnerstag 29.03. um 10:40 Uhr, wurden wir zu einem Brand in einer Biogasanlage auf dem Erlenhof alarmiert. Bei Umbauarbeiten an einem Fermenter (Vergärungssilo), war durch Funkenschlag eine im Silo befindliche Schwefelschicht in Brand geraten. Das Feuer griff auch auf die Dachfolie und den dazu gehörenden Unterbau über. Mit dem Wasserwerfer des TLF 24/48 und 4 C-Rohren wurde zu nächste eine Ausbreitung des Brandes verhindert. Zum endgültigen Ablöschen des Brandes wurde das Silo mit Leichtschaum geflutet. Einsatzende 14:30 - Ausgerückte Krafte:  Feuerwehr Steinweiler  TSF-W, TSF, MTF-L (15 Mann)   /   Feuerwehr Kandel  ELW1, TLF16/25, TLF 24/48, LF16/12, DLK 23/12, MZF, GWG1, Dekon-P  (28 Mann)   /   Feuerwehr Erlenbach   KLF (3 Mann)  /  DRK Steinweiler  KTW  (2 Mann)

NEGATIVE

Erlenhof 3-aErlenhof 1-aErlenhof 2-a

 

 

11.03.2007

Truppführerlehrgang

 

Beim diesjährigen Truppführerlehrgang des Kreises Germersheim, in Kandel, war unsere Wehr wieder mit 5 Ausbildern vertreten. Neben Lehrgangsleiter Norbert Knauber, waren noch Mirko Pacia, Frank Schmaltz, Klaus Schreiner und Stefan Trauth im Einsatz. An vier Lehrgangstagen wurden 36 Teilnehmer aus dem gesamten Kreisgebiet theoretisch und praktisch geschult. Während an den Vormittagen im Feuerwehrhaus Kandel die Schulbank gedrückt wurde, ging es nachmittags richtig zur Sache. Löschangriff, Technische Hilfe, Gefahrguteinsatz, Rettungsgeräte und vieles mehr stand auf Stundenplan für die praktische Ausbildung. Der Lehrgang wurde mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung abgeschlossen, die alle Lehrgangsteilnehmer bestanden. Herzlichen Glückwunsch!

 

TF-Lehrgang 2007-1TF-Lehrgang 2007-2TF-Lehrgang 2007-3

 

 

06.03.2007

Verbesserte Brandschutzerziehung an Schulen und Kindergärten

 

Am Dienstag den 06.03.2007 wurden im Gerätehaus in Kandel Schulungsunterlagen zur Brandschutzerziehung an die Kindergärten und Grundschulen in der Verbandsgemeinde Kandel übergeben. Diese in einem 160 Seiten starken Ordner zusammengefassten Unterlagen wurden vom Regionalfeuerwehrverband Vorderpfalz in Zusammenarbeit mit der Universität Landau in einer zweijährigen Projektarbeit erstellt. Das Ergebnis sind acht fertig erarbeitete Unterrichtseinheiten mit Bildergeschichten, Malvorlagen, Lieder, Texte (in deutsch, englisch, französisch) und Bastelanleitungen zum Thema "Notruf 112", "Verhalten im Brandfall" und Feuerwehr. Mit diesen Unterlagen können ohne grosse Vorbereitung Unterrichtsstunden abgehalten werden. Mit finanzieller Unterstützung der Versicherungskammer Bayern ist es möglich diesen Ordner an alle Kindergärten und Grundschulen  im  Einzugsgebiet  des Regionalfeuerwehrverband  Vorderpfalz (www.rfv-vorderpfalz.de) zu verteilen.

 

Ordner Brandschutzerziegung

 

 

09.02.2007

Realbrandausbildung in Speyer

 

Vier unserer Atemschutzgeräteträger nahmen am Freitag an einem Kurs der Firma FeuRex zum Thema Realbrand-Heissausbildung teil. Die Fa. FeuRex hat seit kurzem, bei der Feuerwache in Speyer, ein Ausbildungszentrum mit einem Feststoffbrandcontainer eingerichtet und will sich als gewerblicher Anbieter für die Heissausbildung der Feuerwehren etablieren. Die Kosten für diesen dreistündigen "Schnupperkurs" übernahm unser Feuerwehrförderverein.  Nach einer theoretischen Einweisung wurde zunächst die Handhabung des Hohlstrahlrohres und die richtige "Gangart" geübt. Danach ging es dann zur Sache. In den ersten beiden, der aus drei Stahlcontainern bestehenden Übungsanlage, findet die Wärmegewöhnung statt. Dazu müssen die Teilnehmer in Rauch und Hitze nach einer vermissten Person suchen. Nachdem dieser Eingewöhnungsphase bei "nur" 200 - 300 °C geht es dann zur Brandbekämpfung in den letzten Container. Bei Temperaturen bis 600 °C wird mit dem Hohlstrahlrohr geübt wie man den "Flash-Over" vermeidet und das Feuer mit möglichst wenig Wasser löscht. Die vier Teilnehmer unserer Wehr, Frank Bohlender, Troben Gensheimer, Uli Kästle und Stefan Meyer waren am Ende des Lehrgangs ganz schön "geschlaucht". Übereinstimmend waren sie aber auch der Meinung, dass dieses Seminar ihnen sehr viel gebracht hat.

 

Speyer 2007 -1Speyer 2 - aSpeyer 3 - a

 

 

06.02.2007

Einsatz - Wohnungsbrand in Kandel

 

Am Dienstag dem 06.02. um 13:38 Uhr wurden wir von der Feuerwehr Kandel zur Unterstützung bei einem Gebäudebrand alarmiert. Nach der Meldung die bei der Leitstelle in Landau eingegangen war, ging man von mehreren Personen in Gefahr aus. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges der Feuerwehr Kandel an der Einsatzstelle, stellt sich schnell heraus, dass keine Personen mehr in Gefahr waren. Auch war der Brand von Bewohnern des Hauses weitgehend gelöscht worden. Unser Einsatz wurde deshalb bereits beim Ausrücken um 13:42 Uhr abgebrochen und in Bereitschaft umgewandelt. Einsatzende um 13:55 Uhr.    -   Mehr Info's zu diesem Einsatz unter : www.feuerwehr-kandel.de

 

 

20.01.2007

Einsatz - Unterstützung Rettungshubschrauber

 

Am Samstag dem 20.01. um 11:29 Uhr wurden wir zur Absicherung der Landestelle des Rettungshubschraubers (RTH) aus Karlsruhe angefordert. Der RTH war im Rahmen eines Einsatzes  des Rettungsdienstes am Ortsausgang in Richtung Rohrbach, neben der L554, gelandet. Einsatzende: 12:05 Uhr -  Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler   TSF (3Mann)

 

 

18.01.2007

Einsatz - Sturmschäden

 

Sehr glimpflich davon kam unser Dorf beim Orkantief "Kyrill".  Während in ganz Deutschland und auch in der Südpfalz viele Schäden gemeldet wurden und die Feuerwehren reichlich Arbeit hatten, mussten wir nur drei kleinere Gefahrenpunkte beseitigen. An der Baustelle des neuen Kreisel am Ortsausgang Richtung Kandel, mussten einige umgestürzte Baustellenschilder beseitigt und gesichert werden und an zwei Stellen räumten wir die Strasse  von herabgestürzten Dachziegeln frei.  - Ausgerückte Kräfte:  Feuerwehr Steinweiler  TSF-W (6 Mann)

 

 

17.01.2007

Einsatz - Ölspur

 

Zu einer ca. 2 km lange Ölspur wurden wir am Dienstag 17.01.2007 um 12:08 Uhr alarmiert. Ein PKW-Fahrer hatte sich die Ölwanne an seinem Fahrzeug aufgerissen und eine Ölspur von der Kirchstrasse über die Hauptstrasse und die Nierdergasse bis zum Sportgelände "gelegt".   Einsatzende: 14:45 Uhr.  -  Ausgerückte Kräfte:  Feuerwehr Steinweiler   TSF-W + MTF-L  (9 Mann)  /  Feuerwehr Kandel   MZF 2  (1 Mann)

 

Ölspur 17.01.07-1aÖlspur 17.01.07-2aÖlspur 17.01.07-3a

 

 

Zurück-Pfeil