Kontakt       Impressum

FFS-HP-Header 2
Start-Button FFW-Button-w JF-Button FV-Button STW-Button LI-Button INT-Button

Zu den Berichten aus dem Jahr

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

Aktuell + Einsätze 2006

15.12.2006

Jahresabschluss in Lienzingen

 

Mit der Feuerwehr Mühlacker - Abteilung Lienzingen pflegen wir seit unserem TSF-W Treffen im Jahr 2002 freundschaftliche Beziehungen. Nun hatten uns die Freunde aus Lienzingen zum Jahresabschluss mit gleichzeitiger Indienststellung des umgebauten Kameradschaftsraumes eingeladen. Mit einer kleinen Delegation (4 Mann) fuhren wir deshalb am Freitag dem 15.12. nach Württemberg. In geselliger Runde feierten wir gemeinsam den gelungen Umbau und stellten wieder einmal fest, dass wir auf der gleichen "Wellenlänge funken".  Zur Verschönerung des Kameradschaftsraumes und zur Hebung der schwäbischen "Trinkkultur" übergab Wehrführer Klaus Schreiner noch einen "Meter" aus Pfälzer Eiche.

 

Lienzingen-14.12.2006-a

 

 

02.12.2006

Jahresabschlussübung

 

Wie jedes Jahr fand am ersten Samstag im Dezember unsere Jahresabschlussübung statt. Um 15 Uhr zeigten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr unterstützt vom JRK, dass sie auch schon sehr gut die Bedienung und Handhabung der Geräte beherrschen. Übungsobjekt war das Anwesen Steiner im Buchenweg 7. In dem Neubau war es bei Bauarbeiten zu einer Explosion mit Folgebrand gekommen, wobei drei Personen verletzt wurden. Während die Jugendfeuerwehr die Rettung der Verletzten und die Brandbekämpfung durchführte, übernahm das JRK die Verletzten zur Erstversorgung. Das landwirtschaftliche Anwesen Hornberger (Rappengasse 10) war das Übungsobjekt für die Aktiven von Feuerwehr und DRK.  Hier lautete um 16 Uhr das  Einsatzstichwort, "Schuppen in Vollbrand -  ein Verletzter". Nach der Rettung des Verletzten und dessen Versorgung durch das DRK. Wurde der Brand mit sechs C-Rohren bekämpft. Nach ca. 20 Minuten konnte der Einsatzleiter, Eric Herrmann, "Feuer aus" melden. Im Anschluss an die Übungen fanden im Feuerwehrhaus Ehrungen und Beförderungen statt. Der Wehrführer der Feuerwehr Steinweiler, Klaus Schreiner, ging in einem kurzen Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2006 ein. Mit "nur" 8 Einsätzen war es ein sehr ruhiges Jahr. Drei Wehrmitglieder nahmen an Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule teil und 14 besuchten Lehrgänge auf Kreisebene. Erfreulich war das gute Abschneiden beim Feuerwehrleistungsabzeichen, wo zwei Gruppen die Stufe Bronze erwarben. In einem Grusswort bedankte sich Ortsbürgermeister Norbert Forstner bei der Feuerwehr und dem DRK für die geleistete Arbeit. Er wünschte beiden Organisationen für das Jahr 2007 alles Gute. Für sehr gute Übungsteilnahme wurden bei der Jugendfeuerwehr, Martin Bohlender, Emil Grässer, Franziska Gensheimer, Jan Hartmann, Dirk Knauber und Tristan Thost geehrt. Bei den Aktiven waren Erich Bretz, Patric Frohnheiser, Eric Herrmann, Norbert Knauber, Klaus Schreiner und Andreas Schultz die eifrigsten Übungsteilnehmer. Als "Spitzenreiter" bei der Übungsteilnahme erhielt Andreas Schultz ein extra Präsent. Den Ehrenteller der Feuerwehr Steinweiler erhielten für 25 Jahre Feuerwehrdienst Michael Frohnheiser, Harald Kehr, Stefan Meyer, Klaus Schreiner, Peter Schreiner und Andreas Schultz. Aus der Hand des 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Kandel, Norbert Knauber, konnten folgende Mitglieder der Feuerwehr Steinweiler ein Beförderung erhalten. Max Blaettner, Michael Bohlender, Torben Gensheimer und Marc Schmadel zum Oberfeuerwehrmann. Frank Rieger zum Hauptfeuerwehrmann und Michael Frohnheiser zum Löschmeister. Der stellv. Wehrführer, Eric Herrmann, konnte nach bestandener Zugführerausbildung zum Oberbrandmeister befördert werden. Mit dem Wechsel in der Führung Jugendfeuerwehr stand der wichtigste Punkt zum Schluss an. Im Namen der Verbandsgemeinde Kandel berief Knauber Michael Bohlender zum neuen Jugendfeuerwehrwart und Max Blaettner zu seinem Stellvertreter. Sie lösen Eric Herrmann (er ist seit einem Jahr stellv. Wehrführer) und Tim Westermann (er ist aus Steinweiler weggezogen) ab. Knauber bedankte sich bei den scheidenden Jugendwarten für ihre Arbeit und wünschte der neuen Führung der JF-Steinweiler eine glückliche Hand in der sehr wichtigen Jugendarbeit.

NEGATIVE

Abschluss 2006 - 1aAbschluss 2006 - 2aAbschluss 2006 - 3a

 

 

28.10.2006

Jahresübung der VG-Kandel in Freckenfeld

 

"Brand in der Zimmerei Knauber, in der Fallgasse in Winden" so lautete der Einsatzbefehl für die Jahresübung 2005 der Verbandsgemeinde Kandel. Neben der Brandbekämpfung mussten auch noch drei Personen aus dem Gebäude gerettet werden. Hierbei konnte die neue Drehleiter der Feuerwehr Kandel ihr Leistungsvermögen zeigen. Die Feuerwehr Steinweiler hatte die Aufgabe eine Wasserversorgung aus dem Erlenbach aufzubauen und im Anschluss einen Umfassungsangriff vorzunehmen. Zum offiziellen Abschluss der Übung traten die Wehren im Hof des Bürgerhauses Winden an. Gute "Noten" gab es  bei der Manöverkritik  durch Kreisfeuerwehrinspekteur Berthold Simon. Ein besonderer Punkt war in diesem Jahr die Übergabe der neuen Drehleiter (DLK 23/12) an die FF-Kandel. Das Fahrzeug ein Mercedes Atego mit einem Aufbau von Magirus ersetzt die 24 Jahre alte Drehleiter. Wie immer wurden auch Ehrungen für langjährige Mitglieder der Feuerwehr vorgenommen. Von der Feuerwehr Steinweiler erhielten Eric Herrmann (20-Jahre) und Lothar Bohlender (30-Jahre) eine Urkunde.

NEGATIVE

VG-Übung 2006-1 aVG-Übung 2006-2 aVG-Übung 2006-3 a

 

 

23.10.2006

Gemeinschaftsübung mit der FF-Erlenbach

 

Unsere jährliche Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Erlenbach fand in diesem Jahr in Erlenbach statt. Der Erlenbacher Wehrführer Bernd Kauther hatte sich als Übungsobjekt das landwirtschaftliche Anwesen Pfalzgraf in der Hauptstr. 47 ausgesucht. Bei einem angenommenen Brand in der Maschinen- u. Lagerhalle wurden noch 3 Jugendliche vermisst. Während die Feuerwehr Erlenbach von der Hauptstrasse aus mit der Personensuche und der Brandbekämpfung begann. Erhielt die Verstärkung aus Steinweiler die Aufgabe von der Rückseite des Gebäudes den Umfassungsangriff vorzunehmen und mit einem Trupp unter Atemschutz, die Personensuche zu unterstützen. Nach ca. 15 Minuten waren alle Personen gefunden und der "Brand" gelöscht. Bei der Übungskritik waren sich beide Wehrführer, Bernd Kauther (Erlenbach) und Klaus Schreiner (Steinweiler) einig, dass die Übungsaufgaben gut erledigt wurden. Bei dem abschliessenden gemeinsamen Essen im Feuerwehrhaus Erlenbach wurden die traditionell guten Beziehung gepflegt.

 

Erlenbach 2 - aErlenbach 3 - aErlenbach 1 - a

 

 

21.10.2006

Aus- und Weiterbildung bei der Feuerwehr Steinweiler

 

Im Rahmen der permanenten Aus- und Weiterbildung unserer Feuerwehr nahmen  fünf  Kameraden, im September und Oktober, an verschiedenen Lehrgängen teil. Der stellvertretenden Wehrführer, Eric Herrmann, beendete mit einem zweiwöchigen Führungslehrgang der Stufe 2, an der Landesfeuerwehrschule seine Ausbildung zum Zugführer. Ebenfalls an der Landesfeuerwehrschule in Koblenz absolvierte Wehrführer, Klaus Schreiner, einen einwöchigen Führungslehrgang der Stufe 3. Er darf sich nun Führer von Verbänden nennen. Zusammen mit dem Kameraden Alexander Ditz von der Feuerwehr Kandel besucht Klaus Schreiner noch ein Tagesseminar der Fa. S-GARD in der Feuerwache Speyer. Hier ging es um die Schutzwirkung der Feuerwehreinsatzkleidung und ihre Grenzen. Mit Lars Marz, Marc Schmadel und Peter Schreiner nahmen gleich drei Kameraden am Kreislehrgang für Atemschutzgeräteträger in Rülzheim teil. An zwei Wochenenden erhielten sie die notwendige Ausbildung um im Einsatz Pressluftatmer tragen zu dürfen. Allen Kameraden zu den bestandenen Prüfungen - Herzlichen Glückwunsch !

 

Speyer 1 - a

 

 

19.10.2006

Einsatz - Türöffnung

 

Um 08:57 Uhr wurden wir am Donnerstag dem 19.10. von der Leitstelle Landau zu einer Türöffnung in die Rappengasse alarmiert. Eine ältere Frau lag hilflos in ihrer Wohnung. Die Schwester der Sozialstation konnte sich mit dem Zweitschlüssel keinen Zugang verschaffen.  Der Schlüssel steckte von innen im Schloss. Das Schloss lies sich  trotz Spezialwerkzeug nicht öffnen, so dass wir eine Scheibe einschlagen mussten. Der Rettungsdienst übernahm dann zusammen mit dem Hausarzt die Versorgung der Patientin. Einsatzende: 09:50 Uhr. Ausgerückte Kräft: Feuerwehr Steinweiler - TSF-W + MTF-L (8 Mann) und Feuerwehr Kandel - RW1 (3 Mann).

 

 

30.09.2006

Heissübung bei der MIRO Werkfeuerwehr

 

Wenn Feuerwehrleute die Chance erhalten eine "heisse" Übung zu fahren, wird dies immer sehr gerne genutzt. Der Ausbildungserfolg ist bei einer "heissen" Übung deutlich grösser als bei den sonst üblichen "trockenen" Übungen. Aus diesem Grund waren wir sehr froh als die Werkfeuerwehr der MIRO - Raffinerie in Karlsruhe uns die Gelegenheit bot auf ihrem Übungsgelände eine solche Übung durchzuführen. In mehreren Übungsaufbauten wurde der Einsatz von Pulverlöschern, von Schaum und Wasser geübt. Den Kameraden der MIRO Werkfeuerwehr nochmals vielen Dank!

 

Miro 1-aMiro 2-aMiro 3-a

 

 

23.09.2006

Umbau TSF-W

 

Am Samstag dem 23.09. wurde unser Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) durch einen Umbau des Geräteraumes 4 aufgewertet. Der bisherige formstabile Schnellangriff (S25 - 50m) wurde entfernt und durch einen Schnellangriffsverteiler und einen neuen Schnellangriff (C42 - 30m) ersetzt. Durch die unsere Einsatzerfahrung mit dem TSF-W sind wir zur Überzeugung gekommen, dass uns diese Ausstattung im Einsatzfall nützlicher ist als die bisherige. Mit dem Schnellangriffsverteiler ist der Aufbau eines Löschangriffs wesentlich schneller als bisher möglich. Der Nachteil, dass wir nun über keinen formstabilen C-Schnellangriff mehr verfügen, können wir nach unserer Erfahrung "verschmerzen". Weiter ist es nun möglich  beide B-Abgänge der Pumpe (TS 8/8) voll zu nutzen. Mit einem Arbeitseinsatz von insgesamt 42 Stunden wurde der Umbau von Patric Frohnheiser, Uli Gensheimer, Thorsten Hartmann, Frank Schmaltz und Wehrführer Klaus Schreiner durchgeführt. Die Finanzierung erfolgte über den Feuerwehrförderverein "St. Florian" Steinweiler.

 

Umbau TSF-W 1aUmbau TSF-W 2aUmbau TSF-W 3a

 

 

10.09.2006

Feuerwehrleistungsabzeichen Bronze

 

Im Rahmen eines Tag der offenen Tür, fanden am Sonntag dem 10.09. in Rheinzabern die Abnahmen der Feuerwehrleistungsabzeichen, für den Bereich des Feuerwehrverbandes Vorderpfalz statt. Die Feuerwehrleistungsabzeichen (FwLa), es gibt die Stufen Gold, Silber und Bronze, werden nach einheitlichen Richtlinien in ganz Rheinland-Pfalz abgenommen. Unsere "fünf jungen" gingen zusammen mit je zwei Kameraden aus Erlenbach und Rohrbach, aufgeteilt in zwei Gruppen, bei der Stufe Bronze an den Start. Unterstützt wurden diese 9 FwLa-Neulinge von Wehrführer Klaus Schreiner der als Gruppenführer fungierte und Mirko Pacia als Maschinist. Beim FwLa Bronze gilt es einen Löschangriff, mit 3 C-Rohren, innerhalb von 6 Minuten vorzunehmen. Danach muss eine 4-teilige Saugleitung innerhalb von 2 Minuten aufgebaut werden. Zum Abschluss erfolgt dann noch eine theoretische Prüfung. Bei allen Aufgaben muss die Gruppe die Höchstzeiten einhalten und darf maximal auf 20 Fehlerpunkte kommen. Die wochenlange Vorbereitung hatte Wirkung und so konnten unsere Gruppen mit 5 bzw.6 Fehlerpunkten bestehen. Dass dies nicht selbstverständlich ist zeigt die Tatsache, dass drei von sechs Gruppen die geforderten Leistungen nicht erreichten. Nach der erfolgreichen Teilnahme an "Bronze" heist das Ziel für das nächste Jahr "Silber".

NEGATIVE

Fwla Rheinzabern - 1aFwla Rheinzabern - 2aFwla Rheinzabern - 3a

 

 

03.09.2006

150 Jahre Feuerwehr Kandel

 

Mit einer sehr gelungenen Open Air Veranstaltung feierte unsere Stützpunktwehr, die Freiw. Feuerwehr Kandel, ihr 150-jähriges Jubiläum. Gleichzeitig konnte die Jugendfeuerwehr Kandel ihr 30-jähriges Bestehen feiern. An allen Tagen fanden Wettbewerbe statt bei denen die Feuerwehr Steinweiler bzw. die Jugendfeuerwehr Steinweiler natürlich nicht fehlen durfte. Los ging es am Freitag mit einem "Riesenkicker-Turnier" für Feuerwehren und andere Vereine oder Firmen. Für alle Teilnehmer war dies eine riesen Gaudi. Leider kam unsere Mannschaft trotz grossem Engagement nicht über die Vorrunde hinaus. Am Samstag und Sonntag musste dann unser Jugendfeuerwehr ran. Beim "Spiel + Spass", am Samstag, musste verschiedene, über ganz Kandel verteilte, Spiele absolviert werden. Mit einem guten 7. Platz (bei 14 Mannschaften) beendete unsere Jugend diesen Wettbewerb. Zum Abschluss stand am Sonntag dann noch der alljährliche Verbandsgemeindewettkampf der Jugendfeuerwehren auf dem Programm. Mit einer sehr ansprechenden Leistung belegte unsere Gruppe hier den vierten Platz. Sieger und damit Gewinner des Wanderpokals war in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Erlenbach. - Der Freiw. Feuerwehr Kandel und der Jugendfeuerwehr Kandel nochmals " Herzlichen Glückwunsch " aus Steinweiler. - "Des war mol widder e schenes Feschd !!!"

NEGATIVE

Kandel150-1aKandel150-2aKandel150-3a

 

 

20.08.2006

Tag der offenen Tür - Kerwe

 

Am vergangenen Wochenende fand in Steinweiler die Kerwe (Kirchweih) statt. Traditionell wird die Kerwe am Samstag mit einem Marsch des Musikvereins durch das Dorf eröffnet. Hierbei hilft die Feuerwehr bei der Verkehrsabsicherung und dem Aufstellen der Kerwebäume. Leider wurde der Umzug in diesem Jahr von einem heftigen Gewitter unterbrochen.  Nach einer längeren Regenpause wurde der Umzug dann beendet. Zu diesem Zeitpunkt war der Musikverein personell bereits stark dezimiert, so dass zwei "Hilfstrommlern" einspringen mussten. - Am Kerwesonntag führten wir wieder unseren Tag der offenen Tür durch. In diesem Jahr stand die Ausstellung unter dem Motto "Feuerwehr im Gefahrguteinsatz". Auf der Strasse vor dem Feuerwehrhaus waren drei Fahrzeuge des Gefahrstoffzuges des Landkreises Germersheim zu sehen. Der Gerätewagen-Gefahrgut 1 (GWG 1) und das Tanklöschfahrzeug 24/48 (TLF 24/48) aus Kandel und das Dekontaminationsfahrzeug - Personen (Dekon-P) aus Hagenbach. Die Kameraden aus der VG-Hagenbach hatten eine komplette Dekontaminationsstelle aufgebaut. Im Saal des Feuerwehrhauses konnte man sich über die verschiedenen Messgeräte und Schutzmassnahmen informieren. Wie immer kümmerte sich die Jugendfeuerwehr um unsere jungen Gäste. Bei drei Spielen konnten die Kinder Sachpreise gewinnen. Auch für die Erwachsenen gab es etwas zu gewinnen. Wer drei Fragen zum Thema "Feuerwehr im Gefahrguteinsatz" richtig beantwortet, hatte die Chance eine Feuerlöscher zu gewinnen. Natürlich darf bei so einem Fest die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Bei Essen und Trinken konnte man sich in der Fahrzeughalle und auf dem Vorplatz stärken. Gut besucht war auch wieder unser "Firebar" und für den musikalischen Rahmen sorgte die Jugendkapelle des Musikvereins Steinweiler.

NEGATIVE

kerwe2006-a1kerwe2006-a2kerwe2006-a3

 

 

17.07.2006

Gemeinschaftsübung mit dem DRK

 

Ein Flächenbrand hinter dem Neubaugebiet "Brotäcker2" und zwei verunfallte Bauarbeiter waren die Ausgangslage für unsere Gemeinschaftsübung mit den Aktiven des DRK-Steinweiler. Die Bauarbeiter hatten von ihrer Baustelle aus den Brand so intensiv beobachtet, dass einer von ihnen vom Gerüst fiel und dabei seinen Kollegen noch am Fuß verletzte. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges (TSF-W) stellte sich für den Gruppenführer, Eric Herrmann, die Lage wie folgt dar. Ein Verletzter mit vermutlich schweren Rückenverletzungen auf dem Boden vor dem Gerüst, eine Leichtverletzter mit einer Fußverletzung auf dem Gerüst und ein Flächenbrand von ca. 150 m² hinter der Baustelle. Zusammen mit dem Einsatzleiter des DRK, Udo Zahneisen, wurde nun die Versorgung und Rettung der beiden Verletzten organisiert. Die Besatzungen unserer beider nachgerückten Fahrzeuge (MTF-L + TSF) kümmerten sich unter der Führung von Franz Kästle um die Bekämpfung des Flächenbrandes. Die Gesamteinsatzleitung übernahm Norbert Knauber. In seiner "Manöverkritik" konnte Wehrführer Klaus Schreiner feststellen, dass sie Zusammenarbeit zwischen DRK und Feuerwehr wieder sehr gut funktioniert hat.

NEGATIVE

FF + DRK - 1 aFF + DRK - 2 aFF + DRK - 3 a

 

 

14.07.2006

Jungstörche werden beringt

 

Erstmals seit ca. 40 Jahren hatte sich im Frühjahr ein Storchenpaar in Steinweiler niedergelassen. Nun stand die Beringung der  Jungstörche an. Wir leisteten, zusammen mit zwei Kameraden der FF-Kandel, die mit der Drehleiter gekommen waren, die technische Unterstützung.

NEGATIVE

Störche-1 aStörche-2 aStörche-3 a

 

 

05.07.2006

Brandschutzerziehung in der Grundschule

 

Großeinsatz für unsere Brandschutzerzieher und Jugendbetreuer. Nach dem wir am Vortag die Vorschulkinder des prot. Kindergarten zu Gast hatten, kamen heute die beiden 3. Klassen der Grundschule, mit ihren Lehrerinnen Frau Haude und Frau Rödel, zu ins Feuerwehrhaus. Den 34 Kindern wurde die Ausrüstung der Feuerwehr Steinweiler gezeigt und erklärt: Besonders intensiv wurde mit ihnen der Notruf und das Verhalten bei einem Brand geübt. Nach zwei Stunden "trockenem" Unterricht durften natürlich auch die Schulkinder noch richtig Feuerwehr spielen. Mit der Klasse 3a fuhren wir an den Sportplatz und mit der 3b an den Spielplatz in der Klingbachstrasse. Hier wurde dann ein angenommener Brand gelöscht. Ein besonderer Dank gilt den sieben Kameraden, die sich für die beiden Tage der Brandschutzerziehung Urlaub genommen hatten. Diese waren: Max Blaettner, Michael Bohlender, Eric Herrmann, Norbert Knauber, Klaus Schreiner, Frank Rieger und Stefan Trauth.

NEGATIVE

Schule-1 aSchule-2 aSchule-3 a

 

 

04.07.2006

Brandschutzerziehung mit dem prot. Kindergarten

 

Am Dienstag dem 04.07. hatten wir Besuch von 22 Vorschulkindern des prot. Kindergarten. Wir holten die Kinder und zwei Erzieherinnen um 8:30Uhr mit den Feuerwehrautos am Kindergarten ab. Im Feuerwehrhaus wurden sie durch Wehrführer Klaus Schreiner begrüsst. An drei Stationen zeigten wir den Kindern die Ausrüstung eines Feuerwehrmanns, die Feuerwehrfahrzeuge und das Verhalten bei einem Brand mit Notruf. Nach zwei Stunden Theorie durften die Kinder dann am Sportplatz einen "echten" Löschangriff durchführen. Dieser endete natürlich "feucht-fröhlich". Am Nachmittag hatten wir dann für alle Kinder des Kindergartens einige Wasserspiele auf dem Pausenhof der Grundschule aufgebaut. Das hochsommerliche Wetter sorgte auch hier dafür, dass keiner trocken blieb.

NEGATIVE

ev-Kiga-2006-1 aev-Kiga-2006-2 aev-Kiga-2006-3 a

 

 

26.06.2006

Feuerwehr im WM-Einsatz

 

Auch an unserer Feuerwehr ging die Fussball WM 2006 nicht spurlos vorüber. Insgesamt fünf Mitglieder unserer Wehr waren im Rahmen des Einsatzverbandes des Landkreises Germersheim, an verschiedenen Tagen, in der "WM-Stadt" Kaiserslautern im Einsatz. Während Stefan Trauth und Uli Kästle als Mitglieder der IuK-Gruppe (Informations- u. Kommunikationsgruppe) des Landkreises bei der technische Betreuung einer Abschnittsleitung mitarbeiteten, waren Uli Gensheimer, Eric Herrmann und Frank Rieger bei einem "normalen"  Löschzug eingesetzt. Da glücklicherweise kein Einsatz notwendig war, konnte man die gesamte Aktion als gelungene Grossübung ansehen.

 

WM-KL 1 aWM-KL 2 a

 

 

11.06.2006

125 Jahre Feuerwehr Leimersheim - Festumzug

 

Vom 9. -11. Juni 2006 feierte die Freiw. Feuerwehr Leimersheim ihr 125 jähriges Bestehen. Aus diesem Grund fand am Sonntag dem 10.06. ein Festumzug statt. Wie es bei uns selbstverständlich ist, wenn eine Feuerwehr im Kreis Germersheim ein Jubiläum feiert, nahmen wir  an diese Umzug teil.

 

Leimersheim 1Leimersheim 2Leimersheim 3

 

 

10.06.2006

Hochzeit von Sandra und Thorsten Hartmann

 

Am Samstag, 10.06., führte unser Feuerwehrkamerad Thorsten Hartmann seine Sandra zum Traualtar. Vor der prot. Kirche in Steinweiler standen wir Spalier. Wie es bei uns Tradition ist musste Thorsten einen Schlauch durchschneiden, was ihm trotz eigener Zange einige Probleme bereitete. Die Feuerwehr Steinweiler wünscht für die gemeinsame Zukunft “Alles Gute!”

 

Hartmann 1-AHartmann 2-AHartmann 3-A

 

 

08.06.2006

Ausbildung “Brandbekämpfung mit dem Hohlstrahlrohr”

 

Bei der Bekämpfung von Bränden innerhalb von Gebäuden gehen die Feuerwehren neue Wege. Die vermehrte Einführung von Hohlstrahlrohren macht es notwendig eine neue Löschtechnik zu erlernen. Um die neuen Strahlrohre und ihre grosse Löschwirkung effektiv einsetzen zu können, aber auch zum besseren Eigenschutz, gehen die Angriffstrupps nicht mehr "kriechend" (auf allen Vieren) sondern "sitzend" vor. Zwei Kameraden der Feuerwehr Steinweiler, Michael Bohlender und Uli Kästle, hatten nun die Gelegenheit bei der Werkfeuerwehr von Daimler-Chrysler in Wörth an einem entsprechend Seminar teilzunehmen. Krönender Abschluss dieses Seminar war eine heisse Übung im neuen Brandsimulationscontainer der Werkfeuerwehr. Auch bei der Ausbildung in unserer Wehr wird die neue Löschtechnik kräftig geübt. In  zwei Übungen wurden danach die Atemschutzgeräteträger und die Führungskräfte in Steinweiler mit der neuen Vorgehensweise vertraut gemacht.

 

AS-Ausbildung 2-AAS-Ausbildung 1-AAS-Ausbildung 3-A

 

 

28.05.2006

125 Jahre Feuerwehr Hochstadt - Festumzug

 

Vom 25. - 28.05.2006 feierte die Freiwillige Feuerwehr Hochstadt ihr 125-jähriges Jubiläum. Gleichzeitig konnte die Jugendfeuerwehr Hochstadt auf ein 10-jähriges Bestehen zurückblicken. Im Rahmen dieses Festes fand am Sonntag dem 28.05. ein Festumzug statt, an dem wir mit einer Abordnung teilnahmen.

 

Hochstadt 1-a

 

 

08.05.2006

Gemeinschaftsübung mit der FF-Rohrbach

 

Mit unserer Nachbarwehr aus Rohrbach führen wir jedes Jahr eine Gemeinschaftsübung durch. Da Rohrbach zu einem anderen Landkreis (SÜW) gehört, hat  man trotz der räumlichen Nähe (nur 2 km) relativ selten gemeinsame Termine. Damit die Zusammenarbeit im Ernstfall dennoch klappt und zur Pflege der guten nachbarschaftlichen Beziehungen, finden im jährlichen Wechsel diese Übungen in Rohrbach bzw. Steinweiler statt.  In diesem Jahr war Steinweiler als Übungsort an der Reihe. Angenommene Lage war ein Brand von zwei landwirtschaftliche genutzten Hallen (Bevier + Bohlender) in der Kreuzgasse. Zusätzliche Aufgabe war eine vermisste Person im Anwesen Bevier. Als erstes Fahrzeug traf unser TSF-W an der "Einsatzstelle" ein. Der mit Pressluftatmern ausgestattete Angfriffstrupp begann mit der Suche nach der vermissten Person. In der Zwischenzeit waren auch das TSF und unser MTF-L zur Stelle. Während die Besatzung des MTF-L zur Unterstützung des TSF-W beordert wurde, war es die Aufgabe des TSF einen Umfassungsangriff an der Rückseite der Gebäude (Steingartenweg) vorzunehmen. Wehrführer Klaus Schreiner (Steinweiler), der auch als Einsatzleiter fungierte, hatte nun alle Hände voll zu tun. Denn kaum waren die eigenen Kräfte eingeteilt, rückte auch schon die Feuerwehr Rohrbach mit ihren drei Fahrzeugen an. Während das LF 8/6 und das MTF aus Rohrbach zur Unterstützung des Umfassungsangriffs in den Steingartenweg geschickt wurden, übernahm das Rohrbacher TSF den Löscheinsatz im Hof Bohlender von der Kreuzgasse aus.  Aber keine gute Übungsregie ohne "Überraschungen"! Mit dem Notruf "Mayday Mayday Mayday" signalisierte der Angriffstrupp des TSF-W über Funk einen Notfall. Einer der beiden Feuerwehrkameraden war mit einem Kreislaufkollaps zusammen gebrochen. Und da eine "Überraschung" für so viele Feuerwehrleute eindeutig zu wenig ist, verletzte sich auch noch ein Feuerwehrmann in der Scheune bei Bohlender. Nun hatten die Sicherungstrupps alle Hände voll zu tun. Trotz dieser "Überraschungen" konnte die Übung nach ca. 30 Minuten erfolgreich beendet werden. Da, wie schon erwähnt, auch die Pflege der guten Nachbarschaft zum Zweck dieser Übung gehört, fand im Anschluss ein geselliger Abschluss im Feuerwehrhaus Steinweiler statt.

NEGATIVE

Übung mit Rohrbach 1aÜbung mit Rohrbach 2aÜbung mit Rohrbach 3a

 

 

01.05.2006

Pokalschiessen der steinweilerer Vereine

 

Eine erfolgreiche Titelverteidigung gelang unserer ersten Mannschaft beim Pokalschießen der örtlichen Vereine des Schützenvereins. In der Besetzung Patrik Eichenlaub, Uli Gensheimer, Uli Kästle und Oliver Meyer und dem Ergebnis von 575 Ringen konnten die restlichen 25 teilnehmenden Mannschaften auf die Plätze verwiesen werden. Ebenfalls sehen lassen können sich die Ergebnisse unser beiden weiteren Mannschaften. Mit 477 Ringen belegte die Mannschaft "Feuerwehr 3" den 6. Platz und mit 432 Ringen errang "Feuerwehr 2" den 13. Platz.

 

1-Mai-2006 1a1-Mai-2006 2a

 

 

29.04.2006

Geschicklichkeitsfahren in Hochstadt

 

Stark vertreten war unsere Wehr, beim Geschicklichkeitsfahren des Feuerwehrverbandes Vorderpfalz, am 29.04. in Hochstadt (Kreis SÜW). Mit sechs Teilnehmern in der Klasse A (Fahrzeug bis 3,5 t - TSF) stellte die Feuerwehr Steinweiler das größte Team. Besonders erfreulich war dass wir mit Michael Bohlender, Torben Gensheimer, Lars Marz und Marc Schmadel vier Führerscheinneulinge dabei hatten. Ihre Leistung ist besonders hoch einzuschätzen,  da sie teilweise erst seit drei, vier Monaten den Führerschein haben. Bei diesem Wettbewerb muss das Fahrzeug durch einen Parcours mit sieben verschiedenen Aufgaben gesteuert werden. Unter anderem muss man durch eine schmale Gasse (= Fahrzeugbreite + 5 cm) fahren, oder möglichst nahe rückwärts an eine Wand heranfahren. Besonders schwierig ist das seitliche Einparken. Hier soll man möglichst nahe an die "Bordsteinkante" fahren ohne diese zu berühren. Gewertet werden Fehler und bei Zeitüberschreitung (erlaubt sind 3:30 min.) auch die Zeit. Unsere Kameraden konnten bei insgesamt 30 Teilnehmern aus der gesamten Vorderpfalz folgende Plazierungen erreichen: Norbert Knauber (4. Platz / 114 Punkte), Michael Bohlender (14. Platz / 190 Punkte), Mark Schmadel (17. Platz / 236 Punkte), Klaus Schreiner (19. Platz / 271 Punkte), Torben Gensheimer (25. Platz / 386 Punkte) und Lars Marz (28. Platz / 588 Punkte). Den ersten Platz belegte Kamerad Thorsten Biank von der FF-Wörth mit dem Traumergebnis von 59 Punkten.

NEGATIVE

Geschicklichkeistfahren 1Geschicklichkeistfahren 2Geschicklichkeistfahren 3

 

 

08.04.2006

Einsatz - Kleinbrand in Wald am Haynaerweg

 

Am Samstag dem 08.04. wurden wir um 12:49 Uhr zu einem Entstehungsbrand gerufen. Im Wald, am Haynerweg, brannte Heckenschnitt. Mit dem Schnellangriffsrohr des TSF-W konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Einsatzende um 13:20 Uhr.  -  Ausgerückte Kräfte: eingesetzt TSF-W (6 Mann), nicht eingesetzt TSF + MTF-L (12 Mann).

 

Haynaerweg 1Haynaerweg 2

 

 

21.03.2006

Winterverbrennung mit dem kath. Kindergarten

 

Am Dienstag dem 21.03. führte der kath. Kindergarten, seine schon zur Tradition gewordene "Winterverbrennung" durch. Bei heftigem Wiederstand des Winters, es war kalt und regnete, begleiteten wir die Kinder vom Kindergarten bis zum Feldkreuz am Billigheimerweg, wo sie eine kurzes Lätarespiel aufführten. Danach wurde der Winter fachmännisch verbrannt.

NEGATIVE

Winterverbrennen 2006-1aWinterverbrennen 2006-2aWinterverbrennen 2006-3a

 

 

19.03.2006

Truppführerlehrgang

 

An den Wochenenden 11.+12. und 18.+19. März fanden im Kreis Germersheim wieder die Grund- und Truppführerlehrgänge statt. Beim Truppführerlehrgang in Kandel war unsere Feuerwehr wieder einmal stark vertreten. Die Lehrgangsleitung hatte Norbert Knauber. Wehrführer Klaus Schreiner und die Gruppenführer Mirko Pacia, Frank Schmaltz und Stefan Trauth waren im Ausbilderteam aktiv. Mit Max Blaettner, Michael Bohlender, Torben Gensheimer und Marc Schmadel waren in diesem Jahr auch wieder junge Kameraden aus Steinweiler als "Auszubildende" dabei. Alle vier bestanden den Lehrgang mit sehr guten Ergebnissen.

NEGATIVE

Truppführer 2006-1Truppführer 2006-2Truppführer 2006-3

 

 

18.03.2006

Aktion saubere Landschaft

 

Jedes Jahr im März schwärmen freiwillige Helfer aus um den Dreck aus der Landschaft zu holen, der von Umweltverschmutzer einfach dort hin geworfen wird. In Steinweiler wechseln sich die  örtliche Vereine bei dieser Aktion ab. Bei der diesjährigen Aktion halfen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit. Zum Abschluss spendierte der Bürgermeister allen Helfern ein Essen im Bürgerhaus.

 

saubere Landschaft 1saubere Landschaft 2saubere Landschaft 3

 

 

16.02.2006

Hochzeit von Gertrud und Stefan Meyer

 

Zu einer Premiere kam es bei der Hochzeit unseres Feuerwehrkameraden Stefan Meyer. Das Hochzeitspaar, Gertrud und Stefan, hatten sich so schlechtes Wetter herausgesucht, dass wir erstmalig im Haus Spalier standen.  Wir sind uns aber sicher, dass das schlechte Wetter keine Auswirkungen auf die Ehe haben wird. In diesem Sinne wünscht die Feuerwehr Steinweiler: "Viel Glück und Sonnenschein für den gemeinsamen Lebensweg!"

 

Meyer 1aMeyer 2aMeyer 3a

 

 

14.02.2006

Fortbildung “Brandbekämpfung mit Schaum”

 

Im Rahmen der permanenten Fort- und Weiterbildung nahmen am 14.02. die Kameraden Stefan Bohlender und Klaus Schreiner an dem Seminar "Brandbekämpfung Schaum" an der Landes Feuerwehr und Katastrophenschutz Schule (LFKS) in Koblenz Teil. Hier wurde der Umgang mit den neuen ungiftigen Schaummitteln, Zumischtechniken (neueste Geräte auf dem Markt), Schaumrohre und Angriffstaktiken in Theorie und Praxis geschult. Das lange stiefmütterlich behandelte Löschmittel Schaum hat in den letzten Jahren eine enorme Weiterentwicklung erfahren, welches dazu beiträgt die Brandbekämpfung effektiver zu gestallten, es ist aber nicht das universell beste Löschmittel.

 

Schaum1aSchaum2aSchaum3a

 

 

12.02.2006

Atemschutzlehrgang

 

In der Zeit vom 04.02. bis 12.02. besuchten unsere Kameraden Max Blaettner, Michael Bohlender und Torben Gensheimer einen Lehrgang für Atemschutzgeräteträger. Der Lehrgang fand bei der Werkfeuerwehr von DaimlerChrysler in Germersheim statt. Neben der theoretischen Ausbildung umfasste das Programm auch viele praktische Übungen. Besonders interessant war die "heiße" Übung im Brandsimulationscontainer. Zum Abschluss des Lehrgangs mussten sich die Lehrgangsteilnehmer einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung unterziehen. Die drei Teilnehmer der Feuerwehr Steinweiler bestanden ohne Probleme die Prüfung und dürfen nun auch im Einsatz Atemschutzgeräte tragen.

 

AS1-AAS2-AAS3-A

 

 

31.01.2006

Einsatz - PKW Brand

 

Um 19:26 Uhr wurden wir mit dem Alarmstichwort "Fahrzeugbrand in der Klingbachstrasse" alarmiert. In einer rekordverdächtigen Ausrückezeit von nur 2 Minuten ging unser erste Fahrzeug (TSF-W) in den Einsatz. Bei unserem Eintreffen brannte ein PKW im Bereich des rechten, vorderen Radkasten. Mit dem Schnellangriff (S-Rohr) unseres Tragkraftspritzenfahrzeug/Wasser (TSF-W) war der Brand schnell gelöscht. Unsere Stützpunktwehr, die Feuerwehr Kandel, hatte zufälligerweise zum Zeitpunkt des Alarms eine Übung, so dass auch sie sehr schnell anrücken konnte. Ihr Eingreifen war aber nicht mehr nötig. Einsatzende um 19:50 Uhr. Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler TSF-W, MTF-L (12 Mann), Feuerwehr Kandel ELW1, TLF16/25, RW1 (11 Mann).

 

 

19.01.2006

Sunday on Ice - Eisweiherfest

 

Bei idealen Wetterbedingungen führten wir, nach 9 Jahren Pause, wieder unser beliebtes Eisweiherfest durch. Unter strahlendem Sonnenschein nahmen viele die Chance wahr einige Runden mit den Schlittschuhen zu drehen, oder einfach nur um den Sonntagsspaziergang mit einem Glühwein abzurunden und das "halbe" Dorf zu treffen.

NEGATIVE

Eisweiher 2006-1Eisweiher 2006-2Eisweiher 2006-3

 

 

01.01.2006

Einsatz - Verkehrsunfall mit Rettungswagen

 

Das neue Jahr fing gleich "gut" an. Um 01:46 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der L554 Richtung Kandel alarmiert. Ein Rettungswagen (RTW) der DRK-Rettungswache Kandel war auf einer Einsatzfahrt nach Steinweiler, bei spiegelglatter Fahrbahn, ins Schleudern geraten und hatte sich überschlagen. Das Fahrzeug kam nach ca. 20m im Feld zum Stehen. Einer der beiden Rettungsassistenten erlitt eine Platzwunde am Kopf. Nachdem wir die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet hatten, wurde der RTW (vermutlich  Totalschaden) mit der Seilwinde des Rüstwagen (RW1) der Feuerwehr Kandel auf die Strasse zurückgezogen. Die Sanitätsbereitschaft Feuerwehr (SFB) des DRK-Steinweiler versorgte in der Zwischenzeit ihre hauptamtlichen Kameraden. Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler:   TSF-W, MTF-L und TSF (18 Mann), Feuerwehr Kandel:   ELW1, RW1, TLF 16/25 und GW-G  (15 Mann), DRK-Steinweiler: KTW  (5 Mann)

 

VU 010106 - 1VU 010106 - 2VU 010106 - 3

 

 

Zurück-Pfeil