Kontakt       Impressum

FFS-HP-Header-1
Start-Button FFW-Button-w JF-Button FV-Button STW-Button LI-Button INT-Button

Zu den Berichten aus dem Jahr

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

Aktuell + Einsätze 2008

30.12.2008

Einsatz - Brennender LKW auf der A65

 

Am 30.12.2008 um 15:20 Uhr wurden wir von der Feuwehr Kandel zur Unterstützung alarmiert. Ein Sattelzug hatte auf der A65, zwischen Kandel Mitte und Kandel Nord, eine Feldwegbrücke gerammt und brannte danach völlig aus. Wie es der Alarmplan der VG-Kandel für den Fall vorsieht, dass die Feuerwehr Kandel in voller Stärke ausgerückt ist,  übernahmen wir mit dem TSF-W und MTF-L die Alarmbereitschaft im Feuerwehrhaus Kandel. Unser TSF blieb in Steinweiler in Bereitschaft.  - Ausgerückte Kräfte der Feuerwehr Steinweiler: TSF-W + MTF-L (12 Mann). Einsatzende: 19:25 Uhr. - Weitere Info’s unter: www.feuerwehr-kandel.de

 

VU 30.12.08 - a

 

 

06.12.2008

Jahresabschlussübung

 

Der erste Samstag im Dezember ist traditionell unser Termin für die Jahresabschlussübung. Ebenfalls schon Tradition hat die Teilnahme der Kameradinnen und Kameraden des Roten Kreuz bei den Übungen der Jugendfeuerwehr und der aktiven Wehr. Den Anfang machten um 15 Uhr die Jugendfeuerwehr und das JRK. "Brand im prot. Kindergarten - eine Person vermisst." lautete das Alarmstichwort. Die Jugendfeuerwehr rückte mit TSF-W und MTF-L aus und rettete die vermisste Person aus dem Gebäude. Zeitgleich wurde ein Löschangriff mit 3 C-Rohren vorgenommen. Das mit dem KTW angerückte JRK kümmerte sich zunächst um die "gerettete" Person und versorgte dann noch einen Feuerwehrmann, der einen Kreislaufkollaps "erlitten" hatte. Zum Ende der Übung stellte sich heraus, dass sich noch zwei Personen im Gebäude befanden, die offensichtlich "übersehen" wurden. St. Nikolaus und sein Knecht Rupprecht kamen zur Überraschung der Übungsteilnehmer aus dem Gebäude. Mit kleinen Geschenken dankte Nikolaus den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und des Jugendrotkreuz für ihr Engagement zum Wohle der Allgemeinheit.

"Werkstattbrand in der Kreuzgasse 48" mit diesem Alarmstichwort rückten die Aktiven von Feuerwehr und DRK um 16 Uhr zu ihrer Übung aus. Als der Gruppenführer des ersten Fahrzeuges (TSF-W) die Lage erkundete, hörte er Hilferufe aus dem stark verqualmten Gebäude. Zwei Trupps gingen deshalb unter Atemschutz zur Personensuche in das Gebäude vor. Kurze Zeit später wurde die leichtverletzte Person aus dem Gebäude gebracht und zur Versorgung an das DRK übergeben. In der Zwischenzeit hatten die mit dem TSF und MTF-L angerückten Staffeln die Brandbekämpfung übernommen. Plötzlich große Hektik am Pumpenstand des TSF-W. Der Maschinist war "zusammengebrochen" und lag auf der Straße. Die bereitstehenden Kräfte des DRK kümmerten sich sofort um ihn und  verluden ihn nach der Erstversorgung in den KTW zum Transport ins Krankenhaus. Nach ca. 20 Minuten konnte der Einsatzleiter "Brand unter Kontrolle" melden und so das Übungsende signalisieren.

Wieder zurück im Feuerwehrhaus standen noch Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm. Wehrführer Eric Herrmann konnte in einem kurzen Jahresrückblick von 14 Einsätzen berichten. Auch nahmen wieder mehrere Wehrmitglieder an Lehrgängen und Wettkämpfen teil.  Folgende Beförderungen wurden ausgesprochen: Max Blaettner, Michael Bohlender, Torben Gensheimer und Mark Schmadel zum Hauptfeuerwehrmann, Patric Frohnheiser zum Löschmeister und nach erfolgreich bestandenem Gruppenführerlehrgang Michael Hauck zum Brandmeister. Für ihre gute Übungsteilnahme erhielten bei der Jugendfeuerwehr Martin Bohlender, Franziska Gensheimer, Jonas Pfalzgraf und Nico Scherrer ein Jahresglas. Bei der aktiven Wehr waren Patric Frohnheiser, Michael Hauck, Eric Herrmann, Roland Kehr, Norbert Knauber, Oliver Meyer und Steffen Walk eifrige Übungsbesucher. Als der Wehrangehörige mit den meisten Übungsbesuchen wurde Frank Schmaltz geehrt. Bevor man zum gemütlichen Abschluss überging, dankte Ortsbürgermeister Forstner den Mitglieder der Feuerwehr und des DRK für ihr Einsatz und wünschte ihnen möglichst wenige Einsätze im Jahr 2009.

NEGATIVE

Abschluss 2008 - 4aAbschluss 2008 - 5aAbschluss 2008 - 6a

 

 

27.11.2008

Einsatz - Öl auf Gewässer

 

Einen etwas ungewöhnlichen Alarmierungsweg hatte unser letzter Einsatz. In der Sitzung des Gemeinderates Steinweiler meldet sich unter dem letzten Tagesordnungspunkt "Einwohnerfragen" ein Zuhörer und berichtete, dass er bei einem Spaziergang am Nachmittag Öl auf dem "Grünen Graben" entdeckt habe. Die Gemeinde solle sich doch darum kümmern. Unser Feuerwehrkamerad Norbert Knauber (Gemeinderatsmitglied) und Herr Hengen vom Ordnungsamt veranlassten darauf, noch aus der Sitzung heraus, die Alarmierung. Den aufmerksamen Spaziergänger wies man darauf hin, dass er in Zukunft solche Beobachtungen doch  gleich über die "112" melden soll und er auch keine Angst wegen der Kosten haben muss.  - Bei der Überprüfung des Entwässerungsgrabens wurde an mehreren Stellen Proben genommen. Es wurde jedoch kein Öl gefunden. Weitere Überprüfungen an den folgenden Tagen ergaben, dass es sich um Absonderungen von Pflanzen handelte, die einem echten "Ölfilm" täuschend ähnlich sehen. Alarmzeit: 20:05 Uhr / Einsatzende: 21:00 Uhr   / Ausgerückte Kräfte:  TSF-W + MTF-L (6 Mann)

 

Grüner Graben 1-aGrüner Graben 2-a

 

 

18.11.2008

Feuerwehrehrenzeichen in Gold

 

Im Rahmen der Wehrleiter- und Wehrführerdienstbesprechung des Kreises Germersheim am 18.11.2008 in Bellheim, erhielten sechs Kameraden aus dem Bereich der VG-Kandel das goldene Feuerwehrehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz. Landrat Dr. Fritz Brechtel überreichte diese Ehrungen im Auftrag des Innenministers, für 35 Jahre aktive Feuerwehrdienst. Die Geehrten waren Manfred Bohlender (Erlenbach), Bernd Schönlaub (Freckenfeld) und  Helmut Poß (Kandel). Von der Feuerwehr Steinweiler wurden Uli Gensheimer, Gernot Kehr und Norbert Knauber ausgezeichnet. Alle drei Kameraden sind Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr Steinweiler. Landrat Dr. Brechtel bedankte sich auch bei den Ehefrauen für ihr Verständnis und ihre Unterstützung.

 

FW-goldenes Ehrenzeichen - 1 a

 

 

11.11.2008

Einsatz - Brennender Personenzug im Bahnhof Winden

 

Mit dem Alarmstichwort "brennender Personenzug im Bahnhof Winden" wurden die Feuerwehren Winden und Kandel am Dienstag dem 11.11.2008 um 13:45 Uhr alarmiert. Da wir gerade einen Einsatz (Ölspur) beendet hatten, konnten wir unsere Hilfe anbieten und rückten zur Unterstützung nach Winden aus. Durch unseren "Blitzstart" waren wir die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle. Die Mitarbeiter der DB hatten den Zug bereits geräumt, so dass keine Personen mehr in Gefahr waren. Auch hatten die DB-Mitarbeiter mit einem Pulverlöscher eine Löschversuch unternommen. Aus dem Motorraum des Zuges stieg noch Rauch auf. Offenes Feuer war nicht zu erkennen. Zur Sicherheit nahmen wir den Schnellangriff des TSF-W vor und stellten weitere Pulverlöscher bereit. Nach genauer Untersuchung durch Fachkräfte der DB, diese konnten vor Ort keinen Brandursache finden, wurde der Zug in das Instandsetzungswerk nach Kaiserslautern gebracht. -  Einsatzende um 14:45 Uhr. -  Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler (TSF-W, MTF-L  / 7 Mann)  - Feuerwehr Kandel (ELW1, TLF16/25, RW1  / 11 Mann -  Feuerwehr Winden (MTF /  3 Mann).

 

Zug Winden 1-aZug Winden 2-aZug Winden 3-a

 

 

18.10.2008

Jahresübung der VG-Kandel in Steinweiler

 

Die Inspektionsübung der sieben Feuerwehren der Verbandsgemeinde Kandel fand in diesem Jahr bei uns in Steinweiler statt. Als Übungslage hatten wir einen Scheunenbrand im Anwesen Hauptstrasse 16 angenommen. Durch die dichte Bebauung im Bereich der Hauptstrasse und Haselschussgasse währe es im Ernstfall sehr schwierig an den Brand heranzukommen und eine Ausbreitung zu verhindern. Um die Sache zu erschweren, wurde noch eine Person in der Scheune vermisst.  Die Feuerwehr Steinweiler nahm mit TSF-W und TSF den Frontalangriff von der Hauptstrasse aus vor und ging mit einem Trupp unter Atemschutz zur Personenrettung in die Scheune vor. Nach und nach trafen die restlichen sechs Wehren ein und wurden von Einsatzleiter Uli Kästle eingeteilt. Während die Feuerwehren aus  Kandel, Minfeld, Freckenfeld und Vollmersweiler mehrere Umfassungsangriffe von der Haselschussgasse aus vornahmen, unterstützten uns die Wehren aus Erlenbach und Winden im Bereich der Hauptstrasse. -  Wie immer fanden im Anschluss an die Übung noch Ehrungen statt. Bürgermeister Tielebörger konnte insgesamt 49 Personen für 10, 20, 25, 35 und 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ehren. Von der Feuerwehr Steinweiler erhielten Frank Schmaltz (20 Jahre), Stefan Trauth (25 Jahre) sowie Uli Gensheimer, Gernot Kehr und Norbert Knauber (alle 35 Jahre) eine Ehrenurkunde. Wegen erreichen der Altersgrenze wurde Fritz Müller aus Winden aus dem aktiven Feuerwehrdienst verabschiedet. Aus gesundheitlichen Gründen wurde der stellvertretende Wehrleiter der Verbandsgemeinde und Wehrführer der Feuerwehr Freckenfeld, Bernd Schönlaub, ebenfalls aus dem aktiven Feuerwehrdienst verabschiedet. Bernd Schönlaub war 35 Jahre bei der Feuerwehr aktiv und hat sich viele Verdienste erworben. Als Dank für die geleistete Arbeit, erhielt er mehrere Präsenten von der Verbandsgemeinde und der Feuerwehr Freckenfeld. Mit stehendem Applaus dankten die Kameradinnen und Kameraden ihrem "Holzig" für seine Arbeit. Abschiednehmen muss die Feuerwehr der VG-Kandel auch von zwei langjährigen Förderern. Für Bürgermeister Günter Tielebörger und Ordnungsamtsleiter Arno Holzhauser war es die letzte VG-Übung. Beide gehen Anfang 2009 in den Ruhestand. Als Dank für ihre Unterstützung, insbesondere der Jugendfeuerwehr, erhielten sie von VG-Jugendwart Alexander Ditz eine Ehrenplakette überreicht.

NEGATIVE

VG Übung 2008 - 1aVG Übung 2008 - 2aVG Übung 2008 - 3a

 

 

22.09.2008

Gemeinschaftsübung mit der FF-Rohrbach

 

Unsere jährliche Gemeinschaftsübung  mit der Feuerwehr Rohrbach fand in diesem Jahr bei uns in Steinweiler statt. Als Übungsobjekt hatten wir das Anwesen der Familie Bohlender in der Obergasse 18 herausgesucht. Angenommen Lage war ein, durch Bauarbeiten in der Garage entstandener, Gebäudebrand. Während die Feuerwehr Steinweiler, mit TSF-W und TSF, die Brandbekämpfung von der Obergasse aus vornahm, war die Feuerwehr Rohrbach, mit ihrem LF 8/6, für den Umfassungsangriff vom nördlich angrenzenden Wiesengelände aus zuständig. Mit insgesamt 6 C-Rohren, davon 2 im Innenangriff, war der "Brand" schnell gelöscht. Bei einer geselligen "Nachbesprechung" im Feuerwehrhaus Steinweiler wurde dann noch die gute, kameradschaftliche Nachbarschaft gepflegt.

 

Stw-Rhb 1-aStw-Rhb 2-aStw-Rhb 3-a

 

 

22.09.2008

Brandschutzerziehung mit der 3. Klasse der Grundschule

 

Einen "Grosseinsatz" hatte unser Brandschutzerziehungsteam am Montag dem 22.09.2008. 31 Mädchen und Jungen der Klassen 3a und 3b, der Grundschule Steinweiler, kamen mit ihren Lehrerinnen zu uns um etwas über die Feuerwehr zu erfahren. Im Feuerwehrhaus lernte man einiges über die Ausrüstung der Feuerwehr. So wurden die Feuerwehrautos genau unter die Lupe genommen und die Schutzausrüstung der Feuerwehrleute vorgeführt. "Wähle 112 auf dem Telefon", oder wie setze ich einen Notruf ab, stand auch noch auf dem Programm. Nach einer Pause ging es dann zum feucht-fröhlichen Teil des Unterrichts. Am Sportplatz und am Spielplatz in der Klingbachstrasse durften die Kinder einen "richtigen" Löschangriff aufbauen und das spritzen mit den verschiedenen Strahlrohren machte natürlich wieder am meisten Spass.

NEGATIVE

3.Klassen-1a3.Klassen-2a3.Klassen-3a

 

 

08.09.2008

Brandschutzerziehung mit der 4. Klasse der Grundschule

 

Am Montag dem 08.09.2008 hatten wir die Kinder der 4. Grundschulklasse mit ihrer Lehrerin Frau Hoffmann zu Gast. Auf der Lehrplan stand für diesen Tag nicht "normaler Unterricht" sondern Brandschutzerziehung bei der Feuerwehr. Nach einer kurzen Begrüßung, durch Wehrführer Eric Herrmann, wurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt und an verschiedenen Stationen in und um das Feuerwehrhaus über die Aufgaben und die Gerätschaften der Feuerwehr informiert. Wie es sich für einen Unterricht bei der Feuerwehr gehört, wurde zum Abschluss noch ein "richtiger" Einsatz gefahren. Am Sportplatz konnten die Kinder einen Löschangriff aufbauen und der beliebteste Befehl war "Wasser marsch!"

 

4. Klasse 1-a4. Klasse 2-a4. Klasse 3-a

 

 

30.08.2008

Hochzeit von Annette und Michael Hauck

 

Am Samstag dem 30.08. fand die kirchliche Trauung unseres stellvertretenden Wehrführers  Michael Hauck mit seiner Frau Annette statt. Der Stammhalter, Norwig, wurde bei dieser Gelegenheit auch getauft. Da Annette im DRK aktiv ist, war dies eine richtige "Blaulichthochzeit". Zusammen mit den Kameradinnen und Kameraden des DRK bildeten wir vor der prot. Kirche in der Kreuzgasse Spalier. Wie es Brauch ist gab es einige Hindernisse auf dem Weg aus der Kirche. Den Feuerwehrschlauch zu durchschneiden, bereitete Michael erhebliche Mühe. Deutlich leichter hatte es Annette mit den Binden die das DRK quergespannt hatte. Der jungen Familie wünschen wir: "Alles Gute !"

 

Hochzeit Hauck 1-aHochzeit Hauck 2-aHochzeit Hauck 3-a

 

 

26.08.2008

Einsatz - Verkehrsunfall in der Hauptstrasse

 

Mit den Alarmstichworten "VU Hauptstrasse 87 - PKW an Hauswand gefahren - Person eingeklemmt" wurden wir von der Leitstelle am Dienstag dem 26.08.2008 um 18:05 Uhr alarmiert. Am Einsatzort angelangt, musste man erst genau hinsehen, um den PKW im Vorgarten des Hauses Hauptstrasse 87 zu sehen. Aus noch ungeklärter Ursache war ein Audi beim Verlassen der gegenüberliegenden Tankstelle ungebremst in die Hauswand gefahren und hatte diese durchbrochen.  Der Fahrer des Audi befand sich bei unserem Eintreffen noch im Fahrzeug, war aber nicht eingeklemmt. Nach der Versorgung durch den Notarzt wurde er zur Sicherheit mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen. Die Bewohner des Hauses Nr. 87 hatten Glück im Unglück. Zum Zeitpunkt des Unfalls befand sich niemand in der Küche und so wurde niemand durch die herumfliegenden Küchengeräte verletzt. Zur Gebäudesicherung wurde von uns das THW aus Germersheim alarmiert. Das THW sicherte die Hauswand und die Küchendecke gegen einen Einsturz ab. Einsatzende um 21:15 Uhr. Da der Einsatz am letzten Tag der Steinweilerer Kerwe stattfand, luden wir die Kameradinnen und Kameraden des THW zum Abschluss des Einsatzes noch zu einem "Kerweschoppen" ein!  -   Ausgerückte Kräfte:  Feuerwehr Steinweiler: TSF-W, TSF, MTFL (18 Mann)  /  Feuerwehr Kandel:  ELW1, TLF 16/25, RW1, MZF2  (12 Mann)  /   DRK-Steinweiler:  KTW (6 Mann)   /  DRK-Rettungsdienst:  RTW, NEF, RTH (7 Mann)  / THW Germersheim  ELW1, 2 GKW (16 Mann)

NEGATIVE

VU-26082008-1aVU-26082008-2aVU-26082008-3a

 

 

24.08.2008

Tag der offenen Tür - Kerwe

 

Ein fester Programmpunkt in unserem Jahresablauf ist unser Tag der offenen Tür am Kerwesonntag. Ebenfalls schon Tradition hat die Kerweeröffnung am Samstag. Hierbei bekleiden wir den Musikverein durch das Dorf und verteilen die Kerwebäume. Nach dieser ca. 2-stündigen Dorfrunde konnte die Kerwe 2008 offiziell beginnen. Bei optimalem Festwetter konnten wir dann am Sonntag unseren Tag der offenen Tür durchführen. In diesem Jahr war das Thema "35-Jahre Jugendfeuerwehr Steinweiler". Hierzu war im Schulungssaal eine Fotoausstellung mit Bilder von 1973 bis heute aufgebaut. Auf der Strasse hatte die Jugendfeuerwehr Wasserspielen für die Kinder aufgebaut und unsere Fahrzeuge konnten natürlich auch besichtigt werden. Über die Mittagszeit war der Andrang so groß, dass es leider auch zu Wartezeiten beim Essen kam. Mit einer großen Delegation besuchten uns auch wieder unsere Freunde von der Feuerwehr Mühlacker - Abt. Lienzingen. - Vielen Dank allen Besucher und auf Wiedersehen bei der Kerwe 2009!

 

Kerwe 2008 - 1aKerwe 2008 - 2aKerwe 2008 - 3a

 

 

09.08.2008

Hochzeit von Christine und Mirko Pacia

 

Am Samstag dem 09. August 2008 heiratete unser Feuerwehrkamerad Mirko Pacia seine Christine. Da Mirko, als hundertprozentiger Feuerwehrmann, in Steinweiler und Winden, seinem vorherigen Wohnort, aktiv ist, standen wir zusammen mit den Kameraden aus Winden vor der Kirche in Oberotterbach Spalier. Verstärkt wurden wir noch durch Abordnungen der Jugendfeuerwehren aus der Verbandsgemeinde Kandel. Einen wahren Hindernisparcours musste das Brautpaar beim Verlassen der Kirche absolvieren. Nachdem sie sich durch eine Wirrwarr von Feuerwehrleinen gekämpft hatten, musste ein Schlauch durchschnitten und ein brennendes Herz gelöscht werden. Zum Abschluss musste Mirko dann noch seine Frau durch ein Wasserbecken tragen. Im Konvoi ging es dann von Oberotterbach zurück nach Steinweiler, wo im Bürgerhaus gefeiert wurde.  -  Wir wünschen:  Alles Gute für die gemeinsame Zukunft !

 

Pacia-1aPacia-2aPacia-3a

 

 

26.07.2008

Team-Adventure-Parcour in Schiltach

 

Die Feuerwehrkameraden Eric Herrmann und Uli Kästle nahmen am Samstag dem 26. Juli die Gelegenheit wahr, zusammen mit unseren Freunden von der Feuerwehr Mühlacker - Abt. Lienzingen, einen Tag im Team-Adventure-Parcour in Schiltach (Schwarzwald) zu verbringen. In diesem Kletter- und Abenteuerparcour geht es darum als Team gemeinsam verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Unter anderem müsse Bäche überquert und Bäume erklommen werden. Der Höhepunkt ist das Überqueren einer 50m - 60m tiefen Schlucht an einer 210m langen "Seilbahn". Zusammen mit neun Kameradinnen und Kameraden aus Lienzingen bewältigten unsere beiden Teilnehmer die Aufgaben mit Bravour. Danke an die Freunde aus Lienzingen für die Einladung! Besonderer Dank an Kamerad Uwe Heugel, der als Cheforganisator fungierte - Mehr Info's unter: www.muehlacker.de/feuerwehr/abt_lienzingen_aktuell.php

 

Schiltach 1-aSchiltach 2-aSchiltach 3-a

 

 

03.07.2008

Einsatz - Gebäudebrand in Erlenbach

 

"Gebäudebrand in Erlenbach" - Mit diesem Alarmstichwort wurden wir am Donnerstag dem 03. Juli um 03:08 Uhr alarmiert. Nach einem Blitzeinschlag standen die Scheune und ein Anbau eines landwirtschaftlichen Betriebs in Flammen. Durch die grosse Hitze war es den beiden Bewohnern des Anwesens nicht möglich das Wohnhaus durch die Haustür zu verlassen. Sie flüchteten in den Keller, aus dem sie von Einsatzkräften der Feuerwehr Erlenbach und der Feuerwehr Kandel gerettet wurden. Ebenfalls bedroht waren ca. 150 Zuchtschweine mit ihren ca. 400 Ferkeln. Zu Glück konnte der unmittelbar an die brennende Scheune angebaute Schweinestall mit einer Riegelstellung gehalten werden, so dass die Tiere weitgehend in ihrem Stall verbleiben konnten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Steinweiler unterstützten mit dem  TSF-W den Hauptangriff der Erlenbacher und Kandeler Kameraden von der Strassenseite her. Die Besatzungen des TSF und des MTF-L waren zusammen mit der Besatzung des TLF 24/48 aus Kandel für die Absicherung des Schweinestalles auf der Gebäuderückseite zuständig. Zur Unterstützung der Feuerwehren aus der VG-Kandel wurden auch die Wehren aus Wörth, Herxheim und Rülzheim an die Einsatzstelle gerufen. Gegen 04:30 Uhr konnte der Einsatzleiter, Volker Roth (Kandel), melden, dass der Brand unter Kontrolle ist. Die Nachlösch- und Sicherungsarbeiten zogen sich dann noch bis 14:00 Uhr hin. Einsatzende für die FF-Steinweiler: 11:35 Uhr   / Ausgerückte Kräfte der Feuerwehr Steinweiler: TSF-W, TSF, MTF-L 18 Mann + 7 Mann mit dem MTF der FF-Rohrbach)

 

Brand Erlenbach 2-aBrand Erlenbach 3-aBrand Erlenbach 5-a

 

 

28.06.2008

Feuerwehrleistungsabzeichen Gold

 

Eine weite Anfahrt zum Wettkampfort hatte am vergangenen Samstag eine Gruppe aus Mitgliedern der Feuerwehren Erlenbach, Kandel, Rohrbach und Steinweiler. Zur Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichen der höchsten Stufe "Gold" fuhr man nach St. Katharinen im Landkreis Neuwied. Nach einer über dreistündigen Fahrt traf man am im Hohen Norden von Rheinland-Pfalz ein. Die Abnahme des FwLa Gold besteht aus zwei Teilen. Als erstes muss eine Übung gezeigt werden, bei der die Übungslage erst während der Übung ausgelost wird. Als zweiter Teil müssen alle Gruppenmitglieder zu einem theoretischen Test. Nach drei Monaten Vorbereitung ging die Gruppe unter der Führung von Klaus Schreiner daran die gestellten Aufgaben zu bewältigen. Beim praktischen Teil wurde als Übungslage ein Gefahrgutunfall ausgelost. Bei dieser Aufgabe geht man von einem Verkehrsunfall aus bei dem ein Gefahrstoff ausläuft. Die Gruppe muss nun die Unfallstelle absichern, den auslaufenden Gefahrstoff auffangen und eine Ausbreitung der Gefahr verhindern. Nach der theoretischen Prüfung, konnte der Hauptwertungsrichter die erfreuliche Mitteilung machen, dass die Gruppe, wenn auch nicht ganz fehlerfrei, bestanden hatte.Die Gruppe aus Erlenbach (E), Kandel (K), Rohrbach (R), und  Steinweiler (S) setzte sich wie folgt zusammen:  Max Blaettner (S), Michael Bohlender (S), Marcel Christ (R), Eric Herrmann (S), Michael Illgen (E), Pascal Kubick (R), Jochen Nuss (E), Markus Schönthaler (K) und als Gruppenführer Klaus Schreiner (S).

NEGATIVE

FwLa Gold 2008 - 1aFwLa Gold 2008 - 2aFwLa Gold 2008 - 3a

 

 

16.06.2008

Einsatz - Bereitschaft in Kandel

 

Da die Feuerwehr Kandel mit allen Kräften bei einem Gefahrgutunfall an der Autobahnabfahrt Kandel Süd im Einsatz war, wurden wir in Alarmbereitschaft versetzt. Eine Gruppe der Feuerwehr Steinweiler übernahm mit dem TSF-W und dem MTF-L die Bereitschaft am Feuerwehrhaus Kandel. Alarmzeit: 18:10 Uhr -  Einsatzende: 21:10 Uhr.   -   Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler (TSF-W, MTF-L / 9 Mann),   mehr Info's zu diesem Einsatz unter : www.feuerwehr-kandel.de

 

 

16.06.2008

Brandschutzerziehung an der Grundschule

 

Am Montag dem 16.06.2008 hatten wir die 4. Klasse unserer Grundschule zu Gast. Gleich zu Beginn des Unterrichts, um 8 Uhr, holten wir die 19 Kinder zusammen mit der Klassenlehrerin Frau Haude an der Grundschule ab. Im Feuerwehrhaus angekommen wurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt. An drei Stationen wurde ihnen u.a. das richtige Verhalten im Brandfall, die persönliche Schutzausrüstung der Feuerwehrleute, die Beladung unserer Fahrzeuge sowie das Absetzen eines Notrufes gezeigt. Nach der Frühstückspause durften die Kinder am Sportplatz einen richtigen Löschangriff aufbauen. Hier ging es natürlich "feuchtfröhlich" zu. Zum Abschluss fuhren wir dann noch zu unserer Stützpunktwehr nach Kandel. Hier konnten verschiedene Sonderfahrzeuge wie die Drehleiter oder der Gerätewagen-Gefahrgut begutachtet werden. - Vielen Dank unseren Feuerwehrkameraden, Joachim Albert, Michael Bohlender, Patric Frohnheiser, Eric Herrmann, Norbert Knauber und Stefan Trauth die sich für diese "Aktion" wieder Urlaub genommen hatten!

NEGATIVE

Grundschule 2008 -1aGrundschule 2008 - 2aGrundschule 2008 - 3a

 

 

27.05.2008

Brandschutzerziehung mit den Vorschulkindern

 

Am Dienstag dem 27.05.2008 führten wir mit den Vorschulkindern beider Kindergärten eine Brandschutzerziehung durch. Um 8:30 Uhr holten wir, mit den Feuerwehrautos, die insgesamt zehn Kinder in den Kindergärten ab. Im Feuerwehrhaus zeigten wir ihnen unsere Ausrüstung (Uniformen, Fahrzeuge und Geräte). Ausserdem wurde auch das richtige Verhalten bei einem Brand besprochen und das Absetzen eines Notrufes geübt. Nach einer Frühstückspause ging es dann zum Sportplatz, wo die Kinder einen richtigen Löschangriff aufbauen durften. Nach der Mittagspause hatten wir auf dem Hof der Grundschule, für alle Kindergartenkinder, einige Wasserspiele aufgebaut. Das heisse Wetter verleitete natürlich auch zum "Herumspritzen". Am Ende waren dann fast alle nass.

NEGATIVE

Kiga 2008 - 1aKiga 2008 - 2aKiga 2008 - 3a

 

 

23.05.2008

Einsatz - Dachstuhlbrand (Fehlalarm)

 

Am Freitag dem 23.05. um 23:44 Uhr wurden wir von der Leitstelle Landau mit dem Alarmstichwort "Dachstuhlbrand" alarmiert. Nachbarn hatten aus einem Scheunengebäude Rauch aufsteigen gesehen. Bei unserem Eintreffen war kein Feuer bzw. Rauch festzustellen. Zur Sicherheit wurden auch umliegende Gebäude kontrolliert. - Einsatzende: 0:20 Uhr - Ausgerückte Kräfte: Feuerwehr Steinweiler (TSF-W, TSF, MTF-L /18 Mann),  Feuerwehr Kandel (ELW1, TLF 16/24, DLK 23/12 /  12 Mann).

 

 

01.05.2008

Pokalschiessen der Vereine

 

Keine Überraschung war der ersten Platz der Mannschaft "Feuerwehr 2" beim diesjährigen Vereinsschiessen der steinweilerer Vereine. Damit konnte wir bereits zu viertenmal in Folge, diesen Wettbewerb des Schützenvereins gewinnen. Die Mannschaft setzte sich wie folgt zusammen: Klaus Bevier, Frank Bohlender, Patrik Eichenlaub, Uli Gensheimer und Oliver Meyer. Auch unsere zweite Mannschaft "Feuerwehr 1" belegt mit dem 5. Platz, bei 16 teilnehmenden Mannschaften, ein sehr gutes Ergebnis. Die Schützen dieser Mannschaft waren: Michael Bohlender, Stefan Bohlender, Patric Frohnheiser, Torben Gensheimer und Thorsten Hartmann.

 

Vereinsschiessen 2008 - 1aVereinsschiessen 2008 - 2a

 

 

28.04.2008

Gemeinschaftsübung mit der FF-Erlenbach

 

Gebäudebrand in Erlenbach - Hauptstrasse 55" - Dies war das Alarmstichwort für unsere jährliche Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Erlenbach. Angenommene Lage war ein Scheunenbrand mit einer vermissten Person. Während die Kameraden aus Erlenbach von der Hauptstrasse aus den ersten Angriff vornahmen, wurden wir mit zwei Fahrzeugen (TSF-W und TSF) zum Umfassungsangriff auf die Gebäuderückseite (Gartenstrasse) beordert. Unser drittes Fahrzeug (MTF-L) verstärkte die Mannschaft aus Erlenbach. Um die vermisste Person zu finden, drangen von beiden Seiten Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor. Nachdem die Person gefunden war wurde mit insgesamt 6 C-Rohren und 1 B-Rohr der "Brand" gelöscht. Bei der abschliessenden Übungskritik zeigten sich beide Wehrführer, Jochen Nuss (Erlenbach) und Eric Herrmann (Steinweiler), mit der gezeigten Leistung zufrieden.

NEGATIVE

Erlenbach 2008 - 1aErlenbach 2008 - 2aErlenbach 2008 - 3a

 

 

25.04.2008

50. Geburtstag von Franz Meyer

 

Am Freitag dem 25.04. feierte unser Feuerwehrkamerad Franz Meyer seinen 50. Geburtstag. Wie es bei uns Brauch ist, fuhren wir mit Blaulicht und Martinshorn bei ihm vor. Nachdem wir unser Glückwunschschild und eine geschmückte Birke am Haus befestigt hatten, überbrachte Wehrführer Eric Herrmann die Glückwünsche der ganzen Wehr.

 

Franz Meyer 1 - aFranz Meyer 2 - a

 

 

20.03.2008

Neue Wehrführung bei der Feuerwehr Steinweiler

 

In einer Dienstversammlung am 20.03.2008 wählten die Mitglieder der Feuerwehr Steinweiler Eric Herrmann zum neuen Wehrführer. Diese Neuwahl war notwendig geworden, weil der bisherige Wehrführer Klaus Schreiner aus Steinweiler fort zieht. Eric Herrmann war bereits seit zwei Jahren stellv. Wehrführer. Zum neuen stellv. Wehrführer wurde Michael Hauck gewählt. Direkt im Anschluss an die Wahl wurden beide vom 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde Kandel, Norbert Knauber, in ihr neues Amt berufen und legten den Amtseid ab. Knauber dankte Klaus Schreiner für die geleistete Arbeit und wünschte ihm Alles Gute für die Zukunft. Der neuen Wehrführung sagte er die Unterstützung der Verbandsgemeinde, wie auch seine persönlich Unterstützung zu.

 

WF-Wechsel 2008-03-20 -a1

 

 

09.03.2008

Kreislehrgänge

 

Auch in diesem Jahr fanden an den beiden ersten März Wochenenden, die Grund- und Truppführerlehrgänge im Kreis Germersheim statt. Der Grundlehrgang wurde von der Feuerwehr Jockgrim ausgerichtet. An ihm nahmen mit Joachim Albert, Peter Forstner, Jan Hartmann, Roland Kehr, Dirk Knauber und Steffen Walk sechs Mitglieder der Feuerwehr Steinweiler teil. Auch auf dem Truppführerlehrgang, der in Kandel stattfand, war unsere Wehr wieder stark vertreten. Allerdings nicht auf der Seite der Lehrgangsteilnehmern, sondern mit vier Ausbildern. Mirko Pacia, Frank Schmaltz und Stefan Trauth unterstützten Norbert Knauber, der als Lehrgangsleiter ein kleines Jubiläum begehen konnte. Seit nunmehr 15 Jahren ist Knauber Leiter der Truppführerausbildung.

 

Grundlehrgang 2008 - 1a

 

 

28.01.2008

Einsatz - Gebäudebrand in Kandel

 

Am Montag dem 28.01.2008 um 10:39 Uhr, wurden wir von der Feuerwehr Kandel zur Unterstützung bei einem Gebäudebrand in der Hauptstrasse in Kandel alarmiert. Auch die Feuerwehren aus Erlenbach und Freckenfeld wurde vorsorglich nach Kandel beordert. In einem Döner-Imbiss war ein Brand ausgebrochen. Weiter wurde von der Leitstelle ausströmendes Gas gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge der FF-Kandel brannte der "Grillbereich" des Imbiss. Die Schaufensterscheibe zur Hauptstrasse war bereits geborsten. Mit einem PA-Trupp im Innenangriff sowie einem C-Rohr von aussen war der Brand schnell gelöscht. Die Wehren aus Erlenbach, Freckenfeld und Steinweiler stellten die Atemschutzreserve. Einsatzende: 11:50 Uhr.  -    Ausgerückte Kräfte:  Feuerwehr Kandel  -  ELW1,  TLF 16/25,  DLK 23/12,  TLF 24/48 (15 Mann) /  Feuerwehr Erlenbach - KLF (5 Mann)  / Feuerwehr Freckenfeld - TSF-W  (5 Mann)  / Feuerwehr Steinweiler -  TSF-W, TSF (6 Mann)  -   Mehr Info's unter : www.feuerwehr-kandel.de

 

Kandel 28012008 - 1aKandel 28012008 - 2a

 

 

Zurück-Pfeil